Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Kreisliga: TSV Seulingen und GW Hagenberg im Spitzenspiel 2:2
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Kreisliga: TSV Seulingen und GW Hagenberg im Spitzenspiel 2:2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 21.09.2014
Verbissenes Duell: Seulingens Hans Scholle (l.) gegen Hagenbergs Philipp Hartmann. Quelle: Schneemann
Anzeige
Seulingen

Es sei eine „super Partie“ seiner Mannschaft gewesen, die den Gegner beherrscht habe, so TSV-Spielertrainer Ercan Beyazit nach dem Schlusspfiff. Ganz so überlegen sah Oliver Gräbel die Platzherren zwar nicht, gab jedoch zu, dass Seulingen viel Druck gemacht hatte und befand, dass seine Elf mit dem Punkt sehr gut leben könne.

Den einen Zähler hatte der GW-Übungsleiter kurz vor dem Abpfiff unbedingt sichern wollen. Als Hagenberg einen Eckball hatte und die meisten Spieler Richtung Seulinger Strafraum eilten, beorderte er einige von ihnen lauthals zurück. „Aber wir wollen doch gewinnen, oder?“, rief ihm ein Akteur zu, worauf Gräbel erwiderte, „ja, aber doch nicht mehr in der 89. Minute“.

Anzeige

Viele Fehler bei den Toren

Beide Trainer waren sich einig, dass ihre Teams eine ganze Reihe Fehler gemacht hatten, besonders bei den Gegentoren. Auf Seulinger Seite leistete sich Keeper Diedrich vor dem 1:1 einen Katastrophen-Pass und vor dem 1:2 wurde der Ball im Mittelfeld verloren. Bei Hagenberg ließ Torhüter Will beim 1:0 einen Ball durch, der nicht unhaltbar erschien, und leistete sich Eichfeld ein unnötiges Foul, das zum Strafstoß und zum 2:2 führte.

Nicht einig waren sich die Kontrahenten dagegen über die Szene in der 33. Minute, als Özkan Beyazit aus kurzer Distanz traf, Schiri Mario Birnstiel jedoch Abseits pfiff. „Wie soll er sonst entscheiden?“, so Gräbels Frage, während der Torschütze von einer klaren Fehlentscheidung sprach.

Zum Abschluss erklärte Ercan Beyazit noch, warum sein Team es auf dem nassen Rasen nicht häufiger mit Weitschüssen probiert hatte: „Das können wir nicht so gut – bei uns spielen eher die Schlenzer.“

TSV: Diedrich – Scholle, Rudolph, Habig, Heckerodt – Habenicht, Erc. Beyazit, Krellmann, Triebe – Ö. Beyazit, Münter.  

GW: Will – Eichfeld (67. Akpinarli), Hartmann, Majer, Bacilius – Honstein, Gerliz, Walter (53. Lorenz), Bilge (87. Warpaul) – G. Podolczak, Kosova.

Tore: 1:0 Münter (20.), setzt sich auf halblinks schön durch und schießt Will aus acht Metern den Ball durch die Beine; 1:1, Podolczak (24.), bekommt von Keeper Diedrich den Ball in die Füße gespielt, geht allein aufs Tor zu, umspielt Diedrich und netzt ein; 1:2, Podolczak (31.), überläuft Ercan Beyazit – nachdem Hagenberg den Ball im Mittelfeld erobert hat – und schiebt überlegt ins Eck; 2:2, Ö. Beyazit (51.).

Mehr zum Thema

Zwei der drei Eichsfelder Fußball-Bezirksligisten hatten am Mittwochabend, 17. September, gute Laune. Die SG Bergdörfer besiegten Südharz Walkenried mit 3:2, der SV Bilshausen schlug im Derby Breitenberg mit 3:1. Während die besiegte Germania an diesem Wochenende spielfrei ist, können die hiesigen Rivalen ihr Punktekonto weiter aufstocken.

19.09.2014

Was Potenzial, Leistungsbereitschaft und Begeisterungsfähigkeit betrifft, sei seine Mannschaft längst in der Fußball-Oberliga angekommen, versichert 05-Trainer Najeh Braham. In den Ergebnissen der vergangenen Wochen spiegelt sich das allerdings nicht wieder.

Michael Geisendorf 19.09.2014

Für die vier Eichsfeldteams in der Fußball-Kreisliga Süd stehen am Wochenende drei Heimspiele und ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Bereits am Freitag, 19. September, um 18 Uhr empfängt der SC Eichsfeld in Westerode den FC Lindenberg-Adelebsen. Die SG Rhume erwartet den TSV Groß Schneen, und der TSV Seulingen spielt gegen die SG GW Hagenberg.

18.09.2014