Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Kreisligist DJK Desingerode empfängt Oberligisten 1. SC Göttingen 05
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Kreisligist DJK Desingerode empfängt Oberligisten 1. SC Göttingen 05
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 11.07.2013
Zieht kraftvoll ab: Desingerodes Markus Diedrich, hier in der Partie gegen den TSV Seulingen.
Zieht kraftvoll ab: Desingerodes Markus Diedrich, hier in der Partie gegen den TSV Seulingen. Quelle: Lüder
Anzeige
Desingerode

Doch das ist dem Desingeröder Spielertrainer nicht möglich – die DJK geht, Stand heute, nämlich ohne Neuverpflichtungen in die kommende Spielzeit.

Dafür nehmen mit Johannes Weber und Christian Böning zwei Leistungsträger Abschied und wechseln zum Landesligisten Tuspo Petershütte.

„Damit verlieren wir an Qualität“, bedauert Diederich die „sehr kurzfristig“ zu Stande gekommenen Abgänge. „Personell und leistungsmäßig müssen wir in der neuen Saison wohl Abstriche machen“, ahnt Desingerodes Spielertrainer.

Dem Test gegen Göttingen 05 sieht Diederich dennoch mit Vorfreude entgegen. „Das gibt den Jungs die Möglichkeit, zu sehen, wie groß die Leistungsunterschiede sind und zu versuchen, das Tempo mitzugehen und sich immer wieder auf neue Spielsituationen einzustellen. Das kann nur fördernd sein.“

Zwei Wochen befinden sich die Eichsfelder, die es zum Punktspielstart auswärts mit dem FC Lindenberg-Adelebsen zu tun bekommen, bereits im Training, haben den Fokus anfangs vermehrt auf den Aufbau konditioneller Grundlagen gelegt und arbeiten nun vermehrt im Bereich der Schnelligkeit und Schnelligkeitsausdauer. „Gegen einen Gegner wie Göttingen will ich sehen, dass die Mannschaft läuferisch und im Zweikampf dagegenhält, aber nicht übereifrig ans Werk geht. Wir wollen zwar engagiert, aber jederzeit fair spielen.“

Um den Kader nach den Abgängen von Weber und Böning (die beide am Sonntag jedoch noch einmal für die DJK auflaufen werden) quantitativ zu stärken, sollen Spieler aus der zweiten Mannschaft „langsam an das höhere Niveau herangeführt werden“, kündigt Timo Diederich an.

cro