Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Landesliga: Aufsteiger SVG wird Fünfter
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Landesliga: Aufsteiger SVG wird Fünfter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 18.06.2013
Torgarantie der SVG: Miriam Wedemeyer (l. – hier gegen Hattorf) trifft gegen Bad Lauterberg sechsmal.
Torgarantie der SVG: Miriam Wedemeyer (l. – hier gegen Hattorf) trifft gegen Bad Lauterberg sechsmal. Quelle: SPF
Anzeige
Göttingen

Die SVG hatte sichtlich Spaß am Spiel, kombinierte sicher durch das Mittelfeld und erspielte sich ein deutliches Übergewicht. Bad Lauterberg musste auch in diesem Spiel auf einige Stammspielerinnen verzichten und beschränkte sich im Wesentlichen auf die Defensivarbeit. Lauterbergs Kräfte schwanden mit zunehmender Dauer sichtbar, während die SVG weiterhin mit hoher Laufbereitschaft und Kombinationsfußball überzeugte.

SV Germania Breitenberg – SVG 1:4 (1:1). Beim Drittletzten, der freiwillig zurück in die Bezirksliga geht, gewann die SVG verdient. Allerdings waren es die Gastgeberinnen, die nach einem zu kurz geratenen Rückpass aus der SVG-Abwehr zur eigenen Torfrau Diestelhorst in Führung gingen (9.). Die SVG erzielte jedoch fast postwendend den Ausgleich durch einen Alleingang von Sandra Hallmann (12.). Auch in diesem Spiel ließ die SVG viele Torchancen ungenutzt, und so dauerte es bis zur 53. Minute, ehe Miriam Wedemeyer zur Führung traf. Katharina Linke, die einen Rückpass von der Torauslinie aus dem Rückraum klug im linken Toreck platzierte (80.) und Frederike Wagener (87.), deren Schuss leicht abgefälscht mit viel Effet Breitenbergs Torhüterin überraschte, sorgten für den 1:4-Endstand.

Bezirksliga SV Bernshausen – FC Lindenberg Adelebsen 0:5 (0:2). Bereits in der 7. Minute gingen die Gäste nach Vorlage von T. Büngener durch M.-T. Kamp in Führung. Kurz darauf hatte Bernshausen die erste und einzige Chance in der ersten Halbzeit, doch der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Den folgenden Abschlag schob Kamp nach Kopfballverlängerung zum 2:0 ein. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Lindenberg das Glück auf seiner Seite, als der Ball nach einer Ecke an die Latte knallte. Es war die einzige Großchance für Bernshausen im zweiten Durchgang. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bauten die Gäste die Führung aus. – Tore: 0:1, 0:2, 0:4, 0:5 Kamp (7., 15., 78./FE, 87.), 0:3 Büngener (60.).

SG Wulften/Sösetal – FC Lindenberg Adelebsen 2:8 (1:3). Zum letzten Saisonspiel reiste der FCLA mit nur zehn Spielerinnen. Nachdem das Hinspiel mit 15:0 gewonnen wurde, war man trotzdem siegessicher. Nach schwachem Beginn dauerte es allerdings bis zur 28. Minute, ehe die erlösende Führung durch M.-T.Kamp fiel. Dann ging es jedoch Schlag auf Schlag: Kamp erhöhte auf 0:2 (32.), Wulften verkürzte kurz darauf auf 1:2, doch Kamp stellte kurz vor dem Pausenpfiff den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhte Kamp mit ihrem vierten Tor nach Pass von K. Kamp auf 1:4 (46.). Wulften leistete kaum noch Widerstand. Weitere Treffer von T. Büngener (52.), Hilterhaus (71.), M.-T. Kamp (86.) und K. Kamp (90.) sorgten für den Auswärtserfolg.

SV Puma – SV Bernshausen 1:0 (1:0). Puma vergab in einem schwachen Spiel in beiden Hälften reihenweise klare Torchancen. Das hätte sich zum Ende der Partie beinahe gerächt, als Bernshausen in der letzten Viertelstunde alles nach vorn warf, und Puma sehnsüchtig auf den Schlusspfiff des gut leitenden Unparteiischen Nikolas Ficks wartete. Das Siegtor entstand aus einer Einzelleistung von Marissa Brenner in der 7. Minute.

SG Lauenberg/Dassensen – TSV Groß Schneen 5:0. Die Punkte gingen kampflos an die SG, da eine Sommergrippe die Elf den TSV Groß Schneen außer Gefecht gesetzt hatte.

VfL Herzberg – Sparta II 3:2 (2:1). Obwohl Sparta über die gesamte Spieldauer die tonangebende Mannschaft war, musste das Team von Michael Markov am Ende die Punkte dem Gegner überlassen. Mitverantwortlich dafür machten die Göttingerinnen die zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters. – Tore: 1:0, 2:0 n. gem.(10., 30.), 2:1 Goebel (45.), 2:2 Sarkowsky (47.), 3:2 n. gem. (85.).

Kreisliga VfR Osterode – RSV 05 6:2 – Tore 05: Bouter (2); VFR: n.gem. SG Niedernjesa – TSV Nesselröden 3:0 (1:0) – Tore: 1:0 Schulz (4.), 2:0 Zimmer (47.), 3:0 Schulz (50.).

Von Manuela Meyer