Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Landesliga: Nolte trotz Sieges der SVG Göttingen nicht zufrieden
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Landesliga: Nolte trotz Sieges der SVG Göttingen nicht zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 06.10.2013
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Göttingen

Die knapp 100 Zuschauer im Stadion am Sandweg hatten merklich Spaß an der souveränen Spielweise ihrer Mannschaft. Da klang das Resümee von SVG-Trainer Knut Nolte beinahe etwas sarkastisch: „Die erste Hälfte fand ich sogar gut. Nach dem Seitenwechsel waren wir nicht mehr so aggressiv.“

Das musste seine Elf auch nicht mehr zwingend sein, denn den Gästen fiel gegen die – mit Ausnahme von Philipp Käschel – tief stehende SVG-Defensive nicht sonderlich viel ein.

Anzeige

Von Beginn an drängte die SVG auf das Führungstor, störte das Aufbauspiel des BVG früh. In Folge hatten die Gäste kaum Ballbesitz, die Schwarz-Weißen zogen die gegnerische Defensive über die starken Außenspieler auseinander, und René Illner verpasste freistehend nach Flanke von Jannik Psotta (15.).

In der 28. Minute hätte dann Nicola Grimaldi für das 1:0 sorgen können, köpfte völlig ungedeckt aus knapp fünf Metern aber drüber. Dann war es aber um das Glück des Aufsteigers geschehen. Niemand anders als Florian Evers war der Führungstreffer vorbehalten (35.).

Vereinzelte Nadelstiche in Richtung BVG-Tor

Falls es eine Torprämie bei der SVG gibt, müsste sich Evers diese allerdings mit Grimaldi und Psotta teilen, die den Treffer schön herausgespielt hatten. Und sollte es beim Gast Strafgelder für Abseitsstellungen geben, die Mannschaftskasse wäre seit gestern prall damit gefüllt.

Im zweiten Durchgang kontrollierte der Gastgeber das Spiel, setzte aber nur noch vereinzelt Nadelstiche in Richtung BVG-Tor. Dennoch entstand zu keiner Zeit der Eindruck, der Tabellenführer würde Punkte liegen lassen. Bis auf einen kurzen Moment in der 62. Minute, als der kleine und flinke Niklas Kühne entwischt war, jedoch alleinstehend an Denny Cohrs im SVG-Kasten scheiterte.

Stattdessen köpfte Grimaldi nach punktgenauer Flanke des starken Josu Vicuna zum 2:0 ein (68.). Der eingewechselte Hafner (72.) und Evers (90.) hätten das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, verpassten dies aber.

SVG: Cohrs – Alexander, Hoffmann, Zerhusen, KäschelIllner (65. Hafner), Vicuna, Zekas, Psotta (87. Käding) – Evers, Grimaldi (81. Orak). – Tore: 1:0 Evers (35.), 2:0 Grimaldi (68.).

Von Rupert Fabig