Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Landesliga: Paukenschlag durch TSV Landolfshausen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Landesliga: Paukenschlag durch TSV Landolfshausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 21.09.2014
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Göttingen

Die SVG hat dagegen offenbar das Toreschießen verlernt.

SSV Vorsfelde – SVG 1:0 (0:0). „Dass wir uns mal über ein Problem im Sturm unterhalten müssen, hätte ich nicht gedacht“, sagte SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel nach der Partie in Vorsfelde. Die Göttinger sind nun seit 228 Minuten ohne Tor – und das, obwohl sie beim SSV Chancen im Übermaß besaßen.

Anzeige

„Deshalb mache ich der Mannschaft keinen Vorwurf. Sie ist mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen und hat fußballerisch absolut überzeugt“, so Tunkel. Zum verdienten Treffer habe immer nur „ein Millimeter“ gefehlt. Der finale Pass kam nicht an, die SVG-Akteure streiften haarscharf am Ball vorbei, oder Vorsfeldes starker Torwart Max Leiding rettete bei Schüssen von Florian Evers, Yannick Freyberg und Jannik Psotta.

Der Treffer des Tages resultierte hingegen aus der einzigen Chance der Platzherren in der zweiten Hälfte. „Jetzt brauchen wir mal so einen dreckigen Last-Minute-Sieg wie die Bayern“, forderte Dortmund-Fan Tunkel.

SVG: Cohrs – Alexander, Gehrke (46. Käschel), Hoffmann, Mackes – Vicuna, Strassemeyer – Freyberg (64. Ziegler), Evers, Psotta – Schütte (73. Ismail).

Tor: 1:0 Konieczny (81.).
Goslarer SC II – TSV Landolfshausen 3:6 (0:2). Dem Aufsteiger ist die Überraschung des Spieltags geglückt. Vor allem in dieser Deutlichkeit glich der Landolfshäuser Sieg beim hoch gehandelten Tabellenzweiten einem Paukenschlag.

Eine starke erste Hälfte mit effektiver Chancenverwertung habe den Weg geebnet, berichtete TSV-Kapitän und Torschütze Sascha Haas. „Nach dem Anschlusstreffer war es extrem wichtig, dass wir gleich wieder den alten Abstand hergestellt haben, weil Goslar in dieser Phase viel Druck ausgeübt hat“, betonte der hörbar erleichterte Haas.

Ihm und seinen Mitspielern sei es gelungen, die Bälle gut in die Spitze zu spielen, woraus auch die beiden Eigentore der Gastgeber resultierten. „Der Ligaverbleib ist weiter das große Ziel, aber von nun an ist mit uns zu rechnen“, unterstrich Haas.

TSV: Rudolph – Eickschen, Eschholz, Bernheiden, Koch – Zöpfgen, Orak (90. Meck) – Weidenbach (85. D. Schulze), Wierzbowski, HaasM. Schulze (71. Platter).

Tore: 0:1 Weidenbach (26.), 0:2 Haas (43.), 1:2 Schaare (70.), 1:3 Platter (75.), 2:3 Altekin (81.), 2:4 Vorlop (84./ET), 2:5 Zellmer (89./ET), 3:5 Clavey (89.), 3:6 Wierzbowski (90.).

fab

Mehr zum Thema

Für die beiden Eichsfelder Fußball-Bezirksligisten war es nicht nur wettermäßig ein trübes Wochenende.

21.09.2014

Das Eichsfeld-Derby in der 1. Fußball-Kreisklasse Mitte gewann der TSV Nesselröden gegen den SV Schwarz-Weiß Bernshausen mit 5:0. Der FC Höherberg entschied sein Heimspiel gegen NK Croatia Göttingen mit 4:1 für sich.

21.09.2014

Die zweite Mannschaft der SG Rhume kam in der 1. Fußball-Kreisklasse Nord gegen den Tabellenletzten SV Förste II zu einem hochverdienten 3:1-Erfolg. Einen 10:0-Kantersieg feierte der SV Eintracht Hahle beim SV Dostluk Spor Osterode II.

21.09.2014