Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Landesliga: SVG Göttingen tritt bei Schlusslicht Vahdet Braunschweig an
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Landesliga: SVG Göttingen tritt bei Schlusslicht Vahdet Braunschweig an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 13.09.2013
Von Kathrin Lienig
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Göttingen

Seit vier Spieltagen rangiert Vahdet am Tabellenende, die Schwarz-Weißen werden alles daran setzen, dass das so bleibt. Allerdings ist Nolte gewarnt, präsentierte sich der Gegner zuletzt bei der 0:1-Niederlage in Northeim als mindestens gleichwertig, hätte dort einen Punkt holen können.

„Die kommen da unten noch raus“, erwartet der SVG-Coach, wünscht sich den Start der Aufholjagd „aber nicht gerade gegen uns“. Als souveräner Aufsteiger mit mehr als hundert erzielten Toren in der vergangenen Saison hatten sich die Braunschweiger für die Landesliga qualifiziert.

Anzeige

Ihre Offensivqualitäten haben sie bislang nicht ausgespielt. „Ich weiß, dass sie sich in der Defensive noch verstärkt haben“, berichtet Nolte.

Noch immer ist er über das späte Ausgleichstor der Vorsfelder am vergangenen Wochenende verärgert. „Das Gegentor war Dummheit. Wir waren in der Vorwärtsbewegung und hätten den Konter nur noch irgendwie zu Ende spielen müssen, dann hätte der Schiedsrichter abgepfiffen und wir die drei Punkte gehabt.“ Stattdessen folgte nach einem Fehlpass das Gegentor zum 1:1-Ausgleich.

Für das Spiel im Braunschweiger Stadtteil Melverode hofft Nolte auf mehr Offensivaktionen. „Nach vorn haben wir zuletzt nicht viel gemacht.“ Im Abschluss müsse die Mannschaft wesentlich konsequenter agieren. Dennoch verlangt er eine geduldige, ruhige Spielweise und nicht zu viele Einzelaktionen.

René Illner fehlt in Braunschweig noch, er wird nach seiner Fußverletzung in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen. Dagegen ist Florian Philipp nicht dabei, er zog sich im Training eine Verletzung zu.

Johannes Zerhusen sitzt nach einer Zerrung wieder auf der Bank und auch mit Kapitän Alexander Hafner, der krankheitsbedingt in dieser Woche pausieren musste, rechnet Nolte fest. „Wir werden schon eine gute Mannschaft auf den Platz bringen“, verspricht er.