Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Landesligisten lassen kein Gegentor zu
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Landesligisten lassen kein Gegentor zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 15.03.2012
Frühes Tor: Juliane Schuh (M., hier im Pokalspiel gegen Renshausen) schießt das erste Tor für die SVG gegen Herzberg.
Frühes Tor: Juliane Schuh (M., hier im Pokalspiel gegen Renshausen) schießt das erste Tor für die SVG gegen Herzberg. Quelle: CR
Anzeige

Landesliga

ESV Rot-Weiß – FSG FoSaStHa 8:0 (2:0). Zu Beginn war viel Nervosität im Spiel, die sich besonders in der mangelnden Chancenverwertung der Gastgeberinnen bemerkbar machte. Hundertprozentige Torchancen ließen sie zuhauf ungenutzt. In der 28. Minute war es Xhevahire Zani, die mit dem ersten Treffer die hochverdiente Führung markierte. Kurz vor der Pause erhöhte mit Janina Kellner die laufstärkste Spielerin auf dem Feld zum 2:0. Nach der Pause wurden die Chancen dann konsequenter genutzt. Marie Diekgerdes erzielte einen Hattrick (55., 58., 62.), später verwandelte Jasmina Schulze einen Freistoß (79.), bevor wiederum Diekgerdes den Endstand zum 8:0 zwei Minuten vor Spielende erzielte.

FC Lindenberg Adelebsen – TSV Barmke 4:0 (1:0). Von Beginn an ging es nur in eine Richtung – und zwar auf das Tor des TSV Barmke. Dennoch ging es nur mit einer knappen Führung in die Pause.  Nach Wiederanpfiff war die Chancenverwerung besser, es fielen weitere sehenswerte Treffer. Angriffe der Barmkerinnen endeten entweder bei Liebero Meike Lüttich oder der guten Torfrau Michaela Siegmann. – Tore: 1:0 Wedemeyer (14.), 2:0 Müller (60.), 3:0 Wedemeyer (68.), 4:0 Molthan (75.).
 

Bezirksliga

SV Puma – SG Dassensen/Lauenberg 1:1 (1:1). Nach einem mäßigen Spiel waren die Göttingerinnen am Ende froh über den Punktgewinn. Dassensen war eigentlich die überlegene Mannschaft, versäumte es aber, die Zähler einzufahren. – Tore: 0:1 Ziegeler (7.), 1:1 Brenner (42.).

SVG – VfL Herzberg 2:0 (1:0). Von Anfang an nahm die SVG das Spiel in die Hand und drängte die Herzbergerinnen in ihr eigene Hälfte. Bereits nach wenigen Minuten nutzte Juliane Schuh ihre Möglichkeit zum 1:0 (5.), nachdem die Gästetorfrau schon zwei Schüsse erfolgreich abgewehrt hatte. Im weiteren Spielverlauf machte eine gute VfL-Abwehrleistung jegliches Toreschießen unmöglich. Erst in der 75. Minute wurden die Göttingerinnen für ihre Bemühungen belohnt, als Burcu Torun den Ball unhaltbar im Winkel versenkte. „Mein Team hat während der gesamten 90 Minuten den Willen zum Sieg gezeigt“, so SVG-Coach Sascha Mielenhausen.

Von Manuela Meyer