Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Niedersachsenliga: SC 05 Göttingen ringt VfL Oldenburg nieder
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Niedersachsenliga: SC 05 Göttingen ringt VfL Oldenburg nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 26.08.2013
Durchsetzungsstark: 05-Spieler Timo Scharf (M.) gegen Oldenburgs Keeper  Phil Ukena. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Beim 5:3 holte die Elf von Trainer Jan-Philipp Brömsen sogar einen 1:3-Rückstand auf. Auch die Göttinger A-Junioren schlugen dem VfL ein Schnippchen. Die Mannschaft von Coach Arunas Zekas gewann in Oldenburg mit 4:2.

B-Junioren

1. SC 05 – Vfl Oldenburg 5:3 (3:3). Bereits in der siebten Minute gingen die Oldenburger in Führung, als Bent Geitner 05-Torwart Shawn Handkammer überwand. Wenig später war für Pechvogel Handkammer das Spiel bereits zu Ende.

In der 20. Minute musste er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden, nachdem er 13 Minuten zuvor mit einem Gegenspieler zusammengeprallt war. Ins Tor kam nun ein Feldspieler: Robin Trotter erledigte seinen Job souverän. „Unser Ersatzkeeper war zu diesem Zeitpunkt in der U 16 eingesetzt“, sagte Brömsen.

In der neunten Minute gelang Jakob Teuteberg der Ausgleich, er schob einen Abpraller ein. Die Göttinger bestimmten von nun an das Spielgeschehen durch kämpferisch-aggressiven Fußball. In den Zweikämpfen dominierte der 1. SC, geriet dennoch ins Hintertreffen.

Offensiv ausgerichtet vergaßen die 05-Talente zu oft ihre Defensivaufgaben, und der VfL nutzte diese Nachlässigkeiten eiskalt aus. Das 1:2 markierte Oldenburgs Linksaußen Moritz Zaher (22.). Nur sechs Minuten später gelang Mujkic sogar das 1:3.

Dennoch ließen sich die 05er nicht aus dem Konzept bringen und reagierten keineswegs geschockt. Die Vorteile der Schwarz-Gelben lagen nicht in ihrer taktischen oder spielerischen Exzellenz, sondern vielmehr in ihrer Kampfkraft.

Ihnen war deutlich anzusehen, dass sie die Partie unbedingt gewinnen und die ersten Punkte der Saison einfahren wollten. Und sie belohnten sich mit einem Doppelschlag: In der 35. Minute erzielte Paul Oelze nach einem indirekten Freistoß und einer Hereingabe von Kapitän Hartig das 2:3, bevor  Aschenbrandt in der 36. Minute zum 3:3 ausglich.

Es war erneut Aschenbrandt, dem die erstmalige Führung für 05 gelang (50.). Nach einem sehenswerten Alleingang stellte der Stürmer VfL-Torwart Ukena bloß, indem er ihn einfach umlief. Mit dem letzten Treffer zum 5:3-Endstand machte Pascal Scharf in der 66. Minute den Sieg der Göttinger perfekt.

Nach dem Spiel feierte sich 05 ausgiebig. Brömsen erklärte mit breitem Grinsen: „Das bringt das nötige Selbstvertrauen, das wir in der Klasse brauchen. Da können sechs Teams absteigen.“ Nach zwei unnötigen Niederlagen in Folge habe sein Team nun gezeigt, was in ihm steckt.

1. SC 05: Handkammer (20. Oelze) – Orth, Hartwig, Ernst, Opppermann – Kreißig, Trotter, Scharf (70. Kaplan), Hogreve (45. Mutanda) – Teuteberg (50. Busch), Aschenbrandt.

Tore: 0:1 Geitner (7.), 1:1 Teuteberg (9.), 1:2 Zaher (22.), 1:3 Mujkic (28.), 2:3 Oelze (35.), 3:3 Aschenbrandt (36.), 4:3 Aschenbrandt (50.), 5:3 Scharf (66.).
A-Junioren

VfL Oldenburg – 1. SC 05 2:4 (1:1). „Wir hätten schon in der ersten Halbzeit mit zwei, drei Toren führen können. Da hatten wir mehrere 100-prozentige Chancen“, berichtete 05-Trainer Arunas Zekas und verwies unter anderem auf zwei Pfostenschüsse.

Stattdessen gingen die Platzherren zweimal in Führung, weil die Schwarz-Gelben in den Anfangsminuten beider Spielabschnitte selig schlief. Danach aber war die Zekas-Elf hellwach, setzte den Gegner massiv unter Druck und erarbeitete sich eine Vielzahl guter Chancen.

Vier davon verwerteten Ludwig, Brandt, Diop und Tauber zum „hoch verdienten „ (Zekas) zweiten Saisonsieg.

Tore: 1:0 Sahan (2.), 1:1 Ludwig (27.), 1:2 Matondo (47), 2:2 Brandt (64.), 2:3 Diop (67.), 2:4 Tauber  (82.).

Von Sven Jenssen und Michael Geisendorf