Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Oberliga: Göttingen 05-Junioren haben die Wahl
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Oberliga: Göttingen 05-Junioren haben die Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 30.10.2013
Versucht momentan, das 05-Schiff auf Kurs zu bringen: Trainer Hans-Jörg Ehrlich, hier beim Heimspiel gegen Wunstorf. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Für jüngere Mitglieder darf ein gesetzlicher Vertreter, in der Regel ein Elternteil, abstimmen. Wer zur Wahl steht, ist allerdings noch offen. Trainer Hans-Jörg Ehrlich, letzter verbliebener Vertreter des zuletzt gewählten Vorstandes, will zu diesem Thema bis zum 11. November schweigen, weil er die Göttinger Presse für die 05-Krise verantwortlich macht.

„Ihr macht aus einem Schiff ein Kreuzfahrtschiff“, sagte Ehrlich am gestrigen Mittwoch in Anlehnung an den Vergleich der Mücke mit dem Elefanten. Eine Stellungnahme, die er vorbereitet hat, soll deshalb auch nicht als Pressemitteilung verschickt, sondern lediglich auf der Homepage des Klubs veröffentlicht werden.

Anzeige

Kein Geheimnis hat Ehrlich zuletzt daraus gemacht, dass er sich für die Jugendabteilung verantwortlich fühlt, nicht aber für die Finanzen des Oberligateams. Über die müsse er sich zunächst einen Überblick verschaffen.

„Hansi hat doch bei der Vorstellung des Vorstands im Jahnstadion den Etatplan vorgestellt“, konterte der zurückgetretene Präsident und Oberliga-Hauptsponsor Michael Wucherpfennig, der momentan auf Geschäftsreise in Indien ist. Auch andere Quellen berichteten, Ehrlich sei über die Oberliga-Finanzen stets im Bilde gewesen.

„Rechtskräftig einberufen“

Bis zu seinem Rücktritt seien die Finanzen „einwandfrei in Ordnung“ gewesen, betonte Wucherpfennig. Bezüglich des Kontos habe ihn nicht die Summe der getätigten Überweisungen geärgert, sondern die Tatsache, „dass da einer einfach rausgebucht hat. So etwas muss doch der Gesamtvorstand abnicken."

Wucherpfennig stellte gleichzeitig klar, dass er sämtlichen finanziellen Verpflichtungen nachkommen wird. Im übrigen sei der fünfköpfige Vorstand nach seinen Informationen „rechtskräftig einberufen“ worden.

Der ehemalige Präsident wird wohl an der außerordentlichen Mitgliederversammlung teilnehmen, zu der er rechtzeitig am 9. November von der Geschäftsreise zurückkehrt. Wahrscheinlich ist, dass Junioren des Klubs, die Ehrlich mit dem JFV Göttingen in den 1. SC 05 eingebracht hat, oder ihre Eltern seiner Wahlempfehlung für einen Vorstand folgen werden.

Wer als Kandidat in Frage kommt, wollte Ehrlich nicht sagen. Am Abend stand ihm noch ein Treffen mit den Fans bevor, denen er Rede und Antwort stehen wollte. „Fairerweise muss man ihm jetzt Zeit geben, denn er hat viel zu strukturieren“, sagte Fan-Vertreter Philipp Rösener.

Von Eduard Warda

Durchsichtiges Manöver

05-Trainer Hans-Jörg Ehrlich hat viel zu tun. Deshalb fordert er, den Klub bis zum 11. November in Ruhe zu lassen. Ex-Präsident Michael Wucherpfennig, der bis jetzt nur Angriffe auf ihn kommentiert hat, will sich ebenfalls zurückhalten, auch wenn es ihm angesichts der Vorwürfe schwer fällt.

Das ist gut so. Nicht so gut ist, dass Ehrlich der Presse die Schuld gibt. Will da einer von der eigenen Schuld ablenken? Das wäre ein sehr durchsichtiges Manöver. Immerhin lag es nicht an der Presse, dass der nicht eingetragene Vorstand des Göttinger Vorzeigeklubs ohne Vorwarnung, fast komplett und inklusive des Hauptsponsors zurückgetreten ist, so dass die Fans per Flyer von einem Jahrmarkt der Eitelkeiten sprechen.