Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Oberliga: Ottersberg erster Gegner vom 1. SC 05
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Oberliga: Ottersberg erster Gegner vom 1. SC 05
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 30.06.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Am zweiten Spieltag empfangen die 05er am Sonntag, 11. August, um 15 Uhr die SV Drochtersen-Assel, bevor man am Sonntag, 18. August, um 15 Uhr beim VfL Oldenburg antritt.

Mit dem zweiten Heimgegner am Sonntag, 25. August, um 15 Uhr, TuS Celle, verbindet der Oberligist gute Erinnerungen – zumindest zum Teil: Im spektakulären Hinspiel der vergangenen Saison gewann der damalige RSV 05 mit 3:2, kam dann allerdings im Heimspiel nicht über ein 0:0 hinaus.

„Weil am ersten August-Wochenende das Jahnstadion belegt ist, war frühzeitig klar, dass wir auswärts antreten müssen“, sagte SC-Trainer Hans-Jörg Ehrlich in einer ersten Reaktion.

SC-Pressesprecher Jan Steiger sagte: „Es ist ein spannendes Auftaktprogramm. Nur weiß man noch nicht endgültig, wie der Kader der Gegner aussieht. Deshalb ist eine Prognose schwierig.“ Heute ist Trainingsauftakt – wo, stand laut Ehrlich bis zum gestrigen Sonntag noch nicht fest.

Landesligist SVG hat im Gegensatz zum 1. SC 05 zunächst Heimrecht: Gegner ist am Sonntag, 4. August, um 15 Uhr Tuspo Petershütte – gegen den es noch am letzten Spieltag der vergangenen Saison ein Fernduell um die Vizemeisterschaft gab, das der Harz-Vertreter knapp für sich entschied.

Weiter geht es eine Woche später um 15 Uhr mit einem Spiel beim TSV Hillerse, bevor am Sonntag, 18. August, um 15 Uhr der MTV Wolfenbüttel zu Gast ist.

Kurios: Das Rückspiel bei Tuspo Petershütte soll bereits am Mittwoch, 21. August, um 18.30 Uhr stattfinden. Hintergrund ist, dass Partien von Teams, deren Spiele in der Vergangenheit ausfallgefährdet waren, auf die Ausweichtermine 21. und 28. August sowie 4. November nach vorn gezogen worden sind.

„Das ist zwar nicht schön, aber wir haben das im vergangenen Jahr auch gemacht und damit gegen Petershütte sechs Punkte geholt“, sagte SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel, der von einem schweren Auftakt für die Schwarz-Weißen sprach: „In den ersten fünf Spielen treffen wir auf vier Mannschaften aus den Top 5 der vergangenen Saison“ – bereits am Sonntag, 25. August, tritt die SVG um 15 Uhr bei Eintracht Northeim. „Danach wissen wir, wo wir stehen“, sagte Tunkel.

Der Mündener Aufsteiger Weser Gimte tritt zuerst bei TuS Neudorf-Platendorf an. Eine Woche später hat das Team von Trainer Matthias Weise gegen Germania Wolfenbüttel Heimrecht.

Von Eduard Warda