Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Oberliga: Renshausen gegen Sparta Göttingen nur Außenseiter
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Oberliga: Renshausen gegen Sparta Göttingen nur Außenseiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 12.09.2014
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Duderstadt

Geht es nach FFC-Trainer Biermann, dann sind die Rollen „klarer als klar“ verteilt. „Sparta kann gegen uns in der Telefonzelle oder auf dem Flughafen spielen, die gewinnen immer. Da nützt es uns normalerweise auch nichts, wenn wir einen richtig guten Tag haben.“

Der Kader des Kontrahenten sei ungleich stärker und vor allem qualitativ durchweg hochwertig besetzt. „Die haben 18 Leute, die höchstes Oberliganiveau spielen können.“

Besonders die Sturmstärke der Göttingerinnen, die in ihren bisherigen drei Partien elf Treffer erzielten, beeindruckt den Renshäuser Trainer. „Göttingen hat eine Offensive, die unfassbar ist.“ Mit Ramona Reichpietsch, Jennifer Rust und Katharina Kottrup hätte der Spitzenreiter „drei der fünf besten Stürmerinnen der Liga“ in den eigenen Reihen. Zudem sei die Motivation der Sparta-Elf gegen die Eichsfelderinnen immer besonders hoch. „Ich weiß nicht, warum, aber gegen uns sind die immer heiß wie Bolle, während sie das Spiel gegen andere Gegner durchaus mal ein wenig dahinplätschern lassen“, wundert sich Biermann.

In der vergangenen Saison gelang dem FFC eine faustdicke Überraschung. Auf dem eigenen Platz am Kressenanger knöpfte Renshausen Sparta beim 2:2-Unentschieden überraschend einen Punkt ab. Dieses Resultat, unterstreicht Wendelin Biermann, sei jedoch nicht repräsentativ. „Es kann nur knapp werden, wenn Sparta einen ganz schlechten und wir einen Supertag erwischen.“ Zu allem Überfluss plagen die Gastgeber weiterhin immense Personalsorgen.

Schon gegen Braunschweig musste Biermann auf fünf Stammkräfte verzichten, und gegen Sparta „sieht es nicht besser aus“. Es droht unter anderem der Ausfall des Schwestern-Sturmduos Linda und Lisa Schwerthelm. Dafür kehrt Allrounderin Fulya Yayar, der Biermann sehr großes Potenzial bescheinigt, wieder in den Kader zurück. Unabhängig vom Ausgang der Begegnung am Sonntag – bislang zeigt sich der Renshäuser Verantwortliche an der Seitenlinie von den Neuzugängen und seinen Fußballerinnen insgesamt begeistert: „Alle sind gewillt, es so gut wie möglich zu machen. Wir hatten bisher vier Pflichtspiele, und in allen haben wir mit den Gegnern sehr gut mitgehalten.“

cro