Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort RSV 05 begeistert trotz 0:1-Niederlage seine Fans
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort RSV 05 begeistert trotz 0:1-Niederlage seine Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 15.04.2012
Daneben gegriffen: Julian Keseling (l.) beobachtet RSV-Keeper Dennis Koch (Nummer 1).
Daneben gegriffen: Julian Keseling (l.) beobachtet RSV-Keeper Dennis Koch (Nummer 1). Quelle: Meyer
Anzeige
Göttingen

Laut Brinkwerth waren rund 90 RSV-Fans zum Auswärtsspiel beim befreundeten Klub aus Oldenburg mitgefahren, und auch sie mögen nach den zuletzt schlappen Leistungen ihren Augen nicht getraut haben.

Mit dem Gegentor in der 22. Minute hatte der Außenseiter vor 1208 Zuschauern seine Scheu abgelegt und kam besser ins Spiel. Oldenburg sei relativ „von der Rolle“ gewesen, der RSV habe kompakt gestanden, berichtete Brinkwerth. Rubic Ghasemi-Nobakht, der sich diesmal „zerrissen“ habe, schoss erst aus kurzer Distanz freistehend den Torwart an (31.) und jagte kurz darauf einen Freistoß, „ein Geschoss“ (Brinkwerth), knapp am Eck vorbei (40.).

Sei die Oldenburger Führung zur Pause noch in Ordnung gegangen, spielte im zweiten Durchgang nur noch ein Team: der RSV. „Das war unglaublich. Die waren ballsicher, haben gut gespielt. Ich weiß nicht, was mit denen passiert ist“, wunderte sich Brinkwerth über seine Spieler. Burkhardt schoss über das Tor (62.), ein Foul an Keseling im VfB-Strafraum wurde nicht geahndet (82.). „Ich dachte, die sind gute Freunde, der Gegenspieler hat ihn regelrecht umarmt“, berichtete der RSV-Trainer.

Keseling war es auch, der gegen Ende eine „99,9-prozentige Chance“ verpasste, als der VfB-Keeper per Reflex rettete (87.). Selbst Gelb-Rot gegen Lukas Zekas (69.) hatte den 05ern nicht den Schneid abgekauft.

„Ich hatte das Gefühl, wir sind ein Mann mehr auf dem Platz“, sagte Brinkwerth über ein Spiel, in dessen Verlauf die VfB-Fans immer ruhiger wurden. „Das war das Gegenteil von Ostern, als wären wir Lüneburg und Oldenburg der RSV“ – und das, obwohl das Durchschnittsalter bei 20,2 Jahren lag. „Ein Kindergarten“, so der Coach.

RSV: Koch – Burkhardt, Horst, Keseling, Timocin – Förtsch, T. Zekas – L. Zekas, Dogan (82. Meyer) – R. Ghasemi-Nobahkt, Rudolph (74. Hansen). – Tor: 1:0 Ferulli (22.). – Bes. Vorkommn.: Gelb-Rot für L. Zekas (69.).

war