Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort RSV 05 mit letztem Aufgebot bei Holthausen-Biene
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort RSV 05 mit letztem Aufgebot bei Holthausen-Biene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 16.03.2012
Nicht verletzt, steht zur Verfügung: Rubic Ghasemi-Nobakht (r.), hier gegen Bückeburg.
Nicht verletzt, steht zur Verfügung: Rubic Ghasemi-Nobakht (r.), hier gegen Bückeburg. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bei der ersten Untersuchung von Erkan Coskuns lädiertem Knie nicht bewahrheitet. Eine MRT-Untersuchung steht aber noch aus. Sebastian Ghasemi-Nobakht laboriert weiterhin an einer Rückverletzung, Patric Förtsch absolviert momentan nur leichtes Lauftraining, ebenso Daniel Washausen. Neben dem Langzeitverletzten Gerbi Kaplan und dem gesperrten Julian Keseling fehlt auch Robert Huck, der privat verhindert ist. Unsicher ist der Einsatz von Torhüter Dennis Koch, der bei der 0:1-Heimpleite gegen Bückeburg unglücklich gestürzt war. Als Ersatz steht Nils Holzgrefe parat. Dass schließlich Nico Grimaldi von Beginn an zum Einsatz kommt, ist eher unwahrscheinlich – der Mittelfeldspieler wurde gestern aus Frankreich zurückerwartet, hatte nicht am Training teilgenommen.

Die Bückeburg-Partie möchte der Coach am liebsten so schnell wie möglich vergessen. Der RSV präsentierte sich von seiner schlechteren Seite. „Wir haben die Torchancen nicht genutzt, den Ball nicht laufen gelassen und uns zu wenig Angriffsoptionen geschaffen“, analysiert Brinkwerth, der vor allem die mangelnde Laufbereitschaft seiner Spieler kritisiert. „Wir hätten vorn eher drauf gehen und das Tempo höher halten müssen“, sagt er. Grimaldi habe sich zu oft fallen gelassen und seine Position hinter der Spitze vernachlässigt, so dass Beyazit auf sich allein gestellt gewesen sei. „Insgesamt haben wir das nicht gut gemacht. Wir müssen kompakter auftreten.“

Leistungssteigerung bitter notwendig

Ein Motivationsdefizit in einer Liga, in der nach oben kaum noch etwas geht und die Abstiegsgefahr gebannt ist, kann Brinkwerth bei seinem Team aber nicht ausmachen. „Die Spieler sind schon ehrgeizig“, glaubt der Trainer nach einem Gespräch mit der Mannschaft. „Die enttäuschten Fans, die Schlagzeilen in der Presse – das lässt sie nicht kalt.“ Gegen Holthausen-Biene, das Brinkwerth zu den besten vier Teams der Liga zählt, scheint eine Leistungssteigerung bitter notwendig zu sein, zumal sich der Gegner zwei Spieler der insolventen Nordhorner geschnappt hat.
Ganz andere Sorgen hat momentan RSV-Manager Jan Steiger. Dem Vernehmen nach gibt es Probleme mit Sponsoren-Zusagen. Steiger will dies nicht bestätigen: „Kein Kommentar.“ Auch seine Konzentration gilt ausschließlich dem Auswärtsspiel am Sonntag. Im Hinspiel hatte der RSV eine der besten Saisonpartien abgeliefert. „Vielleicht liegt uns die Mannschaft ja“, hofft Brinkwerth.

Von Eduard Warda

Mehr zum Thema

Einige der 395 Zuschauern werden ihr Kommen bereut haben: Fußball-Oberligist RSV 05 verlor am Sonntag im Jahnstadion nach einer schwachen Vorstellung gegen den VfL Bückeburg, das mit Abstand abwehrschwächste Team der Liga, mit 0:1 (0:0). Dem Spiel seiner Mannschaft sei die Harmonie abhanden gekommen, befand RSV-Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth.

14.03.2012

Andere Spiele an diesem Wochenende fallen aus, der RSV 05 spielt: Laut Manager Jan Steiger ist die Partie des Fußball-Oberligisten im Jahnstadion gegen den Tabellenvierzehnten VfL Bückeburg nicht gefährdet.

12.03.2012
Fußball vor Ort Fußball-Oberliga - RSV 05 in Rehden

Es war für den Fußball-Oberligisten RSV 05 das bisher einzige Spiel nach der Winterpause, und es ging Anfang Februar im Jahnstadion gegen den BSV Rehden mit 0:1 verloren. Bereits vier Wochen später soll im Rückspiel in Rehden die Revanche glücken – die Zeichen, dass die Partie am Sonnabend, 3. März, um 16 Uhr angepfiffen wird, stehen gut.

02.03.2012