Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort RSV schickt im Finale SVG nach Hause
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort RSV schickt im Finale SVG nach Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 05.01.2012
Jubelnde Sieger: Der RSV 05 feiert nach dem Erfolg in der Sparkassen-Arena auch beim Turnier des Bovender SV.
Jubelnde Sieger: Der RSV 05 feiert nach dem Erfolg in der Sparkassen-Arena auch beim Turnier des Bovender SV. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Bovenden

Wie bereits in der Sparkassen-Arena vermochte sich der RSV auch im Verlauf des Bovender Turniers zu steigern und enttrohnte den Pokalverteidiger vom Sandweg mit einem deutlichen 7:3-Erfolg. Den dritten Platz sicherte sich im Duell zweier Kreisligisten Grün-Weiß Hagenberg mit 4:3 gegen die SSG Bishausen.

Nach ausgeglichenem Beginn und einer 2:1-Führung für die SVG durch zweimal Krzysztof Podolczak waren es vor allem Özkan Beyazit (3 Tore) und Alexander Burkhardt (2), die den RSV auf die Siegerstraße brachten. Die übrigen Treffer steuerten Erol Saciri und Yahya Timocin bei, der Schlusspunkt zum 3:7 war dem SVGer Yannick Freyberg vorbehalten. „Der große Ehrgeiz war am Anfang des Finaltags nicht da, aber dann haben sie sich richtig reingespielt“, sagte RSV-Trainer „Jelle“ Brinkwerth.

In den Halbfinals hatten die Zuschauer Spiele gesehen, die über weite Strecken ausgeglichen verliefen. In der ersten Partie war die SVG schnell durch Müller in Führung gegangen, der damit seinen achten Turniertreffer markierte. Maurice Taubert, der in der Winterpause Sparta verlassen hat, glich jedoch für Hagenberg aus. Mit ein bisschen Glück hätten die Grün-Weißen die Partie für sich entscheiden können, doch Krzysztof Podolczak machte in der letzten Spielminute für die SVG alles klar.

Es kam schließlich zum Duell der beiden Göttinger Stadtrivalen: Im Finale um den Wanderpokal des Fleckens Bovenden standen sich der Fußball-Oberligist RSV 05 und der Landesligist SVG gegenüber.

Danach sah der RSV 05, der mit nur sechs Spielern in Bovenden angetreten war, nach Toren von Yahya Timocin und Christian Horst bereits wie der sichere Sieger aus, dem krassen Außenseiter Bishausen mit Spielertrainer „Dimi“ Avdoulidis gelang es jedoch, das Spiel zu drehen. Nach dem Anschlusstreffer begünstigte allerdings auch eine Zwei-Minuten-Strafe gegen den RSVer Burkhardt weitere Gegentore zum 2:3. Wiederum Timocin, Beyazit und Burkhardt sorgten dann aber doch noch für ein standesgemäßes 5:3.

Durch die Zwischenrunde war am problemlosesten Pokalverteidiger SVG marschiert. Der RSV 05 machte mit einem 7:1 gegen Grone alles klar, Hagenberg kegelte Sparta durch Tore von Meyer, Nguyen und Jerzynski mit 3:0 heraus. Das größte Drama lieferte Sudheim ab, das im entscheidenden Spiel gegen Bishausen eine 3:1-Führung verspielte. Nach dem 3:3-Ausgleich war es der Bishäuser Keeper Maik Tomm, der mit einem abgefälschten Schuss sein Team ins Halbfinale und Sudheim nach Hause schoss.

Turnierorganisator und BSV-Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland war mit der Resonanz durchaus zufrieden. „Hätte der BSV mitgespielt, wäre die Halle voll gewesen. So hatten wir 450 Zuschauer“, sagte er. Die Torjägerkanone wurde bei Treffer-Gleichstand von jeweils acht Tore im Neunmeterschießen vergeben. Am Ende jubelte Burkhardt (RSV), der sich gegen Müller (SVG) und Beyazit (RSV) durchsetzte. Zum besten Torwart wurde Hagenbergs Maikel Meyer gewählt, zum besten Spieler Erol Saciri vom Cupgewinner.

Von Eduard Warda