Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SG Bergdörfer empfängt BSV zum Spitzenspiel
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SG Bergdörfer empfängt BSV zum Spitzenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 29.08.2013
Torgarant des Bovender SV: Gerbi Kaplan (r.). Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

SC Hainberg II – DSC Dransfeld. Nach dem Aufstieg ist es für die Elf von Christian Dreher schwierig geworden. Zurzeit belegt sie den 13. Platz. Am Freitag geht es gegen den zwölftplatzierten Mitaufsteiger aus Dransfeld. „Wir sind mit dem Rücken zur Wand“, lautet die Analyse des Trainers. „Aber wir werden alles reinwerfen. Ein Punkt ist mindestens drin.“ Seine Mannschaft sei mit dem Spiel des DSC vertraut und habe vor, sich für eine Niederlage aus dem vergangenen Jahr zu revanchieren.

SG Bergdörfer – Bovender SV. SV-Trainer Jelle Brinkwerth erwartet eine schwierige, aber lösbare Aufgabe für den Tabellenführer. „Das ist ein Spiel wie jedes andere. Bergdörfer hat den Vorteil, dass es eine eingespieltere Truppe ist“, so Brinkwerth. Trotz Tabellenführung und Beinahe-Aufstieg in der vergangenen Saison sieht er seine Mannschaft noch nicht als Bezirksliga-Aspiranten.

FC Hertha Hilkerode – SV Groß Ellershausen/Hetjershausen. Zurzeit gebe es Formschwankungen in seiner Mannschaft. „Zu Beginn hat unsere Abwehr gut gestanden, jetzt hat sich die Offensive verbessert.“ SV-Trainer Matthias Knauf verlangt mehr Konstanz. Gegen Hilkerode will er auf jeden Fall einen Sieg holen und das „Heft in die Hand nehmen.“ Trotz des verletzten Stammtorwarts Florian Knauf ist Bruder Matthias guter Dinge, am Sonntag drei Punkte aus dem Eichsfeld mitzunehmen und den fünften Tabellenplatz zu halten.

GW HagenbergFC Lindenberg-Adelebsen. Nach vier Niederlagen in Folge, dem letzten Tabellenplatz und insgesamt 22 Gegentoren wurde Hagenberg-Trainer Holger Lagershausen am vergangenen Sonntag entlassen. „Wir mussten Nägel mit Köpfen machen. Das hatte psychologische Gründe“, sagt Abteilungsleiterin Birgit Lorenz. Jetzt nimmt Co-Trainer Stefan Minor den Platz an der Seitenlinie ein. Trotzdem: Punkte zu holen, wird schwer werden, vor allem, weil der Kader durch Verletzungen ausgedünnt sei. Die drittplatzierten Adelebser sind entschlossen, Grün-Weiß den Sonntag zu vermiesen: „Auf dem Hagenberg haben wir was gutzumachen“, sagt FCLA-Spielertrainer Björn Nolte.

TSV Groß Schneen – FC Mingerode. Nach zwei Niederlagen muss beim Heimspiel gegen den achtplatzierten FC ein Sieg her. TSV-Trainer Michael Tappe hat an der Disziplin seiner Mannschaft gearbeitet. „Totalausfälle wie gegen Adelebsen dürfen wir uns nicht leisten. Dann liegt man schnell zurück und hat nach 30 Minuten schon verloren.“ Obwohl immer noch Spieler fehlen würden, ist sich Tappe siegessicher.

RW Harste – SVG II. SVG-Trainer Kenan Masic ist weiter vorsichtig. Nach dem Aufstieg stehen die Göttinger auf Tabellenplatz vier. „Die Mannschaft hat mich mit ihrer Leistung überrascht. Zuerst wollen wir uns den Klassenverbleib sichern.“ Allerdings hat auch der Gegner einen Sieg nötig, um sich vom 14. Tabellenplatz loszureißen.

Von Sven Jenssen