Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SG Lenglern stellt neues Team vor und startet in Vorbereitung
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SG Lenglern stellt neues Team vor und startet in Vorbereitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 16.07.2014
Trainer und zwei Neuzugänge: Patrick Oppermann, Coach Dirk Tauber und Kevin Hartmann (v. l.). Quelle: Vetter
Anzeige
Lenglern

Stattdessen jedoch übt sich der SG-Coach im Tiefstapeln: „Wir haben zwar wirklich eine geile Truppe, aber die Liga ist stärker geworden. Unser Ziel ist ein gesicherter Platz im Mittelfeld“, sagt er.

Obwohl seine Mannschaft in der vergangenen Saison als Aufsteiger keinen einzigen Vergleich verloren hat, will Tauber vom Aufstieg nichts wissen. „Das zweite Jahr ist mit Sicherheit schwerer als das erste. Schließlich haben uns mittlerweile alle auf ihrer Liste“, sagt er. Und auch Top-Torjäger Yusuf Beyazit, der zugleich als Co-Trainer fungiert, „wird nicht jünger“.

Anzeige

Zum Trainingsauftakt begrüßte Tauber 20 Spieler und ebenso viele Zuschauer. Beides spreche eindeutig für die Harmonie im Verein, findet Tauber. Neu zum Kader gestoßen sind Patrick Oppermann und Kevin Hartmann, die beide zuletzt für Spartas A-Jugend gespielt haben.

„Wir wissen, dass die Trauben dort enorm hoch hängen werden“

„Die haben auf jeden Fall das Zeug, in der Klasse mitzuspielen“, ist der Trainer überzeugt. Auch der Coach selbst kickte bei der ersten Trainingseinheit mit, bei der vor allem Spielformen einstudiert wurden. Am heutigen Donnerstag ist ein Cooper-Test angesetzt.

Die Saisonvorbereitung des amtierenden Vizemeisters umfasst vier Trainingseinheiten pro Woche, den Sparkasse-Göttingen-Cup sowie ein Testspiel am 12. August in Seulingen. Bereits zwei Tage zuvor steht in Bremke das erste Pflichtspiel im Bezirkspokal an. Die erste Partie der Meisterschaftsrunde folgt am 24. August in Werratal. „Wir wissen, dass die Trauben dort enorm hoch hängen werden“, sagt Tauber.

Wie schon im Vorjahr will der Übungsleiter zumeist auf ein 4-4-2-System zurückgreifen. Er betont: „Eigentlich gibt es im Vergleich zur letzten Saison nicht viel zu verbessern.“ Gleichwohl ist er sicher, dass „es nicht so weitergehen wird“ wie in der zweiten Hälfte der Saison 2013/14, als die SG eine beeindruckende Serie hinlegte: Im Jahr 2014 ging nur ein einziges Spiel verloren.

Neben dem daraus resultierenden Selbstbewusstsein kann auch die Zielvorgabe des Trainers als Kampfansage verstanden werden: Schließlich wurde die SG im Vorjahr mit der Zielsetzung, nicht abzusteigen, Zweiter. Nun hingegen strebt die SG einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. – Abgänge: keine. – Zugänge: Patrick Oppermann, Kevin Hartmann (Sparta).

Von Timo Holloway