Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SSV Nörten-Hardenberg und SG Lenglern trennen sich mit 1:4
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SSV Nörten-Hardenberg und SG Lenglern trennen sich mit 1:4
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 28.04.2014
Spitzelt den Ball noch weg: Nörtens Christian Wenzel (2.v.l.) ist vor Christopher Bianco (2.v.r.) am Ball. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Nörten-Hardenberg

„Das war gegen die kämpferisch aggressiv spielenden Nörtener eine ganz harte Nuss. Wir haben aber unsere Aufgabe ganz gut gelöst“, zeigte sich SG-Trainer Dirk Tauber zufrieden:

„Zum Glück hat sich keiner verletzt.“
Schließlich ging der gastgebende SSV nicht gerade zimperlich zu Werke: „Wir haben jedenfalls gut angefangen“, war Trainer Stefan Claus nach dem überraschenden Kopfballtor durch Markus Pfeufer in der Anfangsphase noch zufrieden.

Anzeige

Doch die unverhoffte Freude platzte in der Folge wie eine Seifenblase. Zweimal hintereinander traf der 24-jährige Christopher Bianco, nachdem Jan Kleinschmidt gut durchsteckt und Niklas Molthan engagiert aufgelegt hatte. „Ich wollte der Mannschaft weiterhelfen. Und das hat gut geklappt.“ Bianco, der noch an den Folgen einer Schambeinentzündung laborierte, hatte sich erst kurz vor dem Spiel für seinen Einsatz entschieden.

Er kritisierte aber ebenso, wie auch Trainer Tauber und Kapitän Yusuf Beyazit, die verschlafenen ersten zehn Minuten. „Da waren wir einfach noch nicht auf dem Platz.“ Anfangs hatte der SSV „gut dagegen gehalten und viel Druck gemacht“, zeigte Beyazit, der als erfolgreichster Torjäger der Liga mit dem 3:1 sein 30. Saisontor markierte, Respekt.

Sehenswerte Flanke

Sekunden vor dem Abpfiff legte Molthan noch eine sehenswerte Flanke vor, die Martin Hunger aus kürzester Distanz mit einem ebenso schönen Kopfball zum 4:1, dem 84. Saisontor der SG Lenglern, nutzte. „Nach dem 1:2-Rückstand haben wir Fehler gemacht, die einfach bestraft werden“, war die bittere Erkenntnis von Nörtens Trainer Stefan Claus.

Trotz lediglich zwei Siegen aus den acht Spielen im Kalenderjahr 2014 (darunter am gestrigen Sonntag die vierte Heimniederlage), lässt der SSV Nörten-Hardenberg den Kopf nicht hängen: „Gegen die SG Lenglern hat es nach zwei Siegen im Hinspiel und im Pokal diesmal eben nicht gereicht“, so Torwart und Kapitän Dominik Hillemann: „Noch ein, zwei Siege, die müssten zum Klassenerhalt reichen.“

Teil eins kann bereits am Mittwoch zu Hause gegen die SV Südharz-Walkenried erledigt werden. Zur gleichen Zeit will Lenglern seine Siegesserie gegen den VfR Osterode fortsetzen und das achte Spiel in Folge ungeschlagen bleiben.

SSV: Hillemann – Harms (46. Grasmück), Engelhardt, Hartmann, Wenzel, Eberl, Leifheit (79.) Dehne, Sosinski, Malec, Pfeufer (64. Wienecke).

SG: Baumfalk, Nguyen-Noc, Keil, Leuze, Ratsch – Hunger, Schweiger (84. Dietrich), Kleinschmidt, Molthan, Beyazit - Bianco (84. Aulepp).

Tore: 1:0 Thieme (3.), 1:1, 1:2 Bianco (14., 32.), 1:3 Beyazit (72.), 1:4 Hunger (90.).

Von Ferdinand Jacksch