Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort SV Göttingen im Halbfinale des Bezirkspokals
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort SV Göttingen im Halbfinale des Bezirkspokals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 23.04.2014
Erfolgsgarantin: Miriam Wedemeyer (l.) schießt die SVG mit zwei Treffern ins Bezirkspokal-Halbfinale. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

SV Germania Breitenberg – SVG 0:2 (0:0). Erst auf der Zielgeraden gelang den Göttingerinnen der Einzug ins Halbfinale des Bezirkspokals. Die Germania, die einige Stammspielerinnen ersetzen musste, zeigte ein taktisch und kämpferisch gutes Spiel, steckte die verletzungsbedingte Auswechslung von Martina Trappe (28.) weg und wehrte sich lange erfolgreich gegen die Niederlage.

Bei den wenigen Torchancen fehlte der SVG im Abschluss die Präzision. Erst in der Schlussphase ließ die Konzentration der Gastgeberinnen in der Defensive nach. Der Druck der SVG wuchs, und in der 80. Minute setzte sich Jana Jaschewski geschickt durch. Ihre präzise Flanke verwertete Miriam Wedemeyer eiskalt zum 0:1.

Anzeige

Die Gäste erspielten sich weitere gute Chancen – unter anderem traf Daniela Henneke nur die Latte(89.) –, doch erst das Handspiel einer Breitenbergerin im Strafraum brachte die Entscheidung. Wedemeyer verwandelte den fälligen Elfmeter zum 0:2-Endstand.

Tore: 0:1/0:2 Wedemeyer (80., 90.).

SVG II – TSV Groß Schneen 1:3 (1:0). Der Sieg beim bis dahin sieben Punkte besseren Tabellennachbarn war für den TSV wichtig im Nichtabstiegskampf. Lange sah es allerdings nicht nach einem Erfolg der Gäste aus. Die SVG-Reserve machte von Beginn das Spiel, ließ den Gästen wenig Raum zur Entfaltung und ging durch Kim Neufeld verdient in Führung.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern ein komplett anderes Bild. Groß Schneen machte Druck und glich mit einem direkt verwandelten Freistoß von Sandra Toczkowski aus. Die SVG agierte immer konfuser und fing sich folgerichtig das 1:2  durch Michaela Höhl ein. Mit einem weiteren direkt verwandelten Freistoß zum 1:3 gelang Celina Schäfer die Vorentscheidung.

Das blinde Anrennen der Platzherrinnen brachte nichts mehr ein.

Tore: 1:0 Neufeld (28.), 1:1 Toczkowski (50.), 1:2 Höhl (62.), 1:3 Schäfer (67.).

Kreispokal-Viertelfinale: ESV Rot-Weiß II – TSV Nesselröden 9:0 (4:0).

Tore: 1:0 Hein (11.), 2:0 Müller (20.), 3:0 Schulz (36.), 4:0 Wolf (40.), 5:0 Kunze (55.), 6:0, 7:0 Hein (56, 75.), 8:0, 9:0 Dreppenstedt (88.), 89.).

SG Grone/Sieboldshausen – FC Mingerode 1:4

Tore: n. gem.

SC RosdorfFC Niemetal 8:0 (4:0). Tore SCR: Zimmer (3), Hoffmeister (2), A. Mecke, Achtermeier, Hildmann.

mg