Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Justin Taubert trifft doppelt gegen Ex-Verein Grone
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Justin Taubert trifft doppelt gegen Ex-Verein Grone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 24.07.2019
Justin Taubert (r.) erzielte im Viertelfinale des Sparkasse Göttingen CUPs zwei Treffer gegen seinen Ex-Verein FC Grone. Quelle: Foto: Pförtner
Anzeige
Weende

Bei subtropischen Temperaturen weit über 30 Grad verfolgten gut 150 Zuschauer auf der Weender Bezirkssportanlage das Duell zwischen dem Landesliga-Mitfavoriten und dem Bezirkligisten. „Die zweite Halbzeit fand ich gut – die Erste nicht“, so die kurze und prägnante Analyse von SVG-Trainer Dennis Erkner nach dem Spiel.

So ganz falsch lag der SVG-Coach damit nicht, denn seine Mannschaft hatte zunächst ein wenig Probleme mit den kompakt und aufmerksam verteidigenden Gronern. Allerdings hätte es bereits nach einer schönen Kombination über Justin Taubert, Nicolas Krenzek und dem Abschluss von Lamine Diop nach drei Minuten 1:0 stehen können. In der Folgezeit stellte der FCG die Räume geschickt zu, die brütende Hitze trug ihr übriges dazu bei, dass es über weitere Strecken der ersten Halbzeit eher einer Sommerkick wurde.

Erneut der gute Krenzek, der auf Diop passt und diesmal trifft der Torjäger (23.) – verdient, aber nicht spektakulär, die SVG. Und der FC Grone? Bis auf einen halben Abschluss von Stephan Blay waren die Grünen in der Offensive eher selten anzutreffen. Etwas überrascht wirkte SVG-Keeper Dennis Henze allerdings bei einem Koc-Freistoß (33.), der nur knapp über die Latte strich. Nach 45 Minuten und einer ausgiebigen Trinkpause schickte Schiedsrichter Frederik Bason die 22 Akteure in die Halbzeit.

Tauberts Doppelpack

Die SVG kam agiler als noch in Halbzeit eins aus der Kabine: Florian Evers scheiterte zunächst mit einem Volley-Schuss (48.) an der dichten Grone-Defensive. Der starke Taubert schob in der 55. Minute aus zehn Metern den Ball in die lange Ecke – 2:0 und ein Treffer gegen den Ex-Verein. Aber damit nicht genug, denn Taubert wollte mehr, und nur fünf Minuten später wurde er von Krenzek mustergültig in Szene gesetzt. Das 3:0 und nach einer Stunde war der Halbfinal-Einzug klar. Der eingewechselte Ali Ismail konnte sich mit dem schönsten Treffer des Tages (74.) noch in die Torschützenliste eintragen und stellte zugleich den 4:0-Endstand her.

Sechs Spiele in sieben Tagen

„Wir sind schon ein wenig überspielt. Das war heute das sechste Spiel in sieben Tagen – die Spieler werden langsam weniger. Das sah in der zweiten Hälfte schon echt gut aus, da haben wir schön über vier, fünf Stationen kombiniert und auch ne Menge Torgefahr ausgestrahlt“, sagte Erkner der von seinen Offensivspielern schwärmt: „Die kann ich derzeit alle spielen lassen – und es treffen auch alle.“

Kollege Tim Lindemann war keinesfalls unzufrieden mit der Partie. „Die erste Hälfte haben wir gut dagegen gehalten und nur zwei Torchancen zugelassen. Nach der Pause hat auch ein wenig die Kraft gefehlt. Alles in allem war es ein guter Test gegen das derzeit beste Göttinger Team.“

Im Halbfinale kommt es am Freitag, 25. Juli, 19 Uhr zum Duell gegen Ex-Trainer Knut Nolte, der den SV Bilshausen trainiert. Das zweite Halbfinale bestreiten um 17 Uhr der SSV Nörten und der Sieger der Partie Sparta Göttingen und SCW, das bei Redaktionsschluss noch nicht beendet war.

Von Jan-Philipp Brömsen

Kaum ist die letzte Partie der Fußballsaison abgepfiffen, geht es in die Planung für die kommende Spielzeit. Und das betrifft nicht nur die Vereine, sondern auch den Spielausschuss, der mit der Planung des Spielplans beschäftigt ist.

24.07.2019

Beim Großgemeinde-Pokalturnier in Dramfeld hat der TSV Groß Schneen sein erstes Gruppenspiel gegen die SG Settmarshausen/Mengershausen/Groß Ellershausen/ Hetjershausen II mit 7:1 (3:1) gewonnen.

24.07.2019

Die ersten zwei Viertelfinalpartien standen am Dienstagabend auf dem Spielplan des Sparkasse Göttingen CUPs. Dabei besiegte der SSV Nörten-Hardenberg in Bovenden den SV Germania Wüstheuterode mit 6:1 (4:0).

23.07.2019