Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort So bereiten sich die Landesligisten auf die Rückserie vor
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort So bereiten sich die Landesligisten auf die Rückserie vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 15.01.2020
Die SVG geht als Tabellenführer in die Rückserie der Landesliga. In der Vorbereitung trifft die Elf auf Eintracht Braunschweig U19 Quelle: Foto: Schneemann
Anzeige
Göttingen/Eichsfeld

Obwohl noch nicht alle Hallenturniere beendet sind, starten die Fußball-Landesligsten schon wieder in die Rückrundenvorbereitung. Wir sprachen mit den Trainern über die Planungen, personelle Veränderungen und Rückrundenziele.

SVG Göttingen (Platz 1, 40 Punkte, 57:12 Tore). Mit dem Testspiel gegen den A-Jugend-Regionalligisten Eintracht Braunschweig beginnt die Erkner-Elf die Vorbereitung auf die Rückserie. Der Tabellenführer der Landesliga bereitet sich somit etwa fünf Wochen auf das erste Spiel gegen den SC Hainberg (8. März) vor. „Wir treffen uns zum Auftakt gegen Braunschweig. Das ist unsere erste Einheit. Die Jungs haben aber für die Pause einen Laufplan erhalten“, sagt SVG-Teammanager Reiner Teuteberg.

Anzeige

Die Winterpause verlief ziemlich erfolgreich, denn die Schwarz-Weißen konnten zwei der drei Hallenturniere (Goslar und Göttingen) gewinnen. Personell hat sich am Sandweg nichts verändert, so dass die SVG weiterhin ein heißer Anwärter auf den Oberliga-Aufstieg ist. Mit intensiven Einheiten und einem Trainingswochenende sowie vier Testspielen soll der Feinschliff für die Rückserie gelingen. „Wenn wir verletzungsfrei bleiben und in den ersten drei Spielen gleich punkten, sind die Chancen auf den Aufstieg richtig gut“, so Teuteberg.

I. SC Göttingen 05. (Platz 6, 25 Punkte, 34:32 Tore). Bereits seit dem 13. Januar befindet sich der Tabellensechste wieder im Training. Der Vorbereitungsplan der Trainer Steffen Witte und Philipp Käschel sieht insgesamt sechs Testspiele vor. Den Auftakt machen die Schwarz-Gelben mit einem interessanten Vergleich am Sonnabend, 25. Januar, um 12 Uhr beim Oberligisten FC Eintracht Northeim. Neben intensiven Trainingseinheiten auf dem Kunstrasen sind die 05er vom 31. Januar bis 2. Februar im Trainingslager in Duderstadt. Das erste Rückrundenspiel wird direkt eine richtigen Standortbestimmung. Die Witte-Elf gastiert beim Tabellenzweiten TSC Vahdet Braunschweig. „Wir haben jetzt schon einmal locker das Training aufgenommen. Der Fokus liegt in der Vorbereitung darauf, die Mannschaft weiterzuentwickeln – vor allem im taktischen und physischen Bereich“, sagt 05-Coach Steffen Witte. Für die Rückserie wünscht sich der Coach vor allem „weniger Verletzte“ und eine ähnliche Serie wie in der Hinrunde.

„Mit Sören Boy hat uns ein Spieler in Richtung Bovender SV verlassen. Eventuell kommen wir noch zwei Neuzugänge – dazu kann ich aber erst im Februar etwas sagen“, ergänzt Witte.

SC Hainberg (Platz 16, 14 Punkte, 19:31). Die bisherige Saison der Hainberger läuft noch nicht nach dem Geschmack des neuen Trainers Lukas Zekas. Die Jungs von den Zietenterrassen rangieren nach 14 Spielen am Tabellenende der Landesliga – und das mit gerade einmal vier Siegen. Besonders erfreut waren daher die Verantwortlichen, dass mit Jonas Hille eine alter Bekannter im Winter zurückgekehrt ist. Verlassen hat den Landesligisten Maximilian Maretschke nach Ebergötzen.

Die Zekas-Elf nimmt am 27. Januar wieder das Mannschaftstraining auf. Neben zahlreichen Trainingseinheiten reisen die Hainberger vom 7. bis 9. Februar ins Trainingslager – nach Vegesack, bei Bremen. Dort bestreitet der SC Hainberg auch sein erstes Testspiel gegen die SG Aumund-Vegesack, die einst im DFB-Pokal antraten. Der Auftakt in die Rückserie ist für den aktuell Tabellenletzten alles andere als einfach: Zunächst gastiert der SCH bei Vahdet Braunschweig, um nur eine Woche später beim Tabellenführer SVG im Derby anzutreten. „Die Vorbereitung wird entscheidend sein. Es war klar, dass wir gegen den Abstieg spielen werden – am Ende wollen wir aber über dem Strich stehen“, sagt Zekas.

TSV Landolfshausen/Seulingen (Platz 10, 18 Punkte, 22:39 Tore). Für die Elf von Trainer Marco Wehr geht es in der Rückserie um das klare Ziel Klassenerhalt. Mit den drei Neuzugängen Yannick Triebe, Markus Jung und Lennart Alberding wurde der Kader noch einmal verstärkt. Das erste Testspiel steigt am Donnerstag, 30. Januar, 18 Uhr in Northeim.

Von Jan-Philipp Brömsen