Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Sparta Göttingen feiert 3:2-Sieg im Verfolgerduell
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Sparta Göttingen feiert 3:2-Sieg im Verfolgerduell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 20.11.2017
Spartas Laura Klose (links) gegen Milena Bögershausen. Quelle: Foto: Heller
Anzeige
Göttingen

Die Partie war noch keine Minute alt, als die Göttinger Fußballerinnen zum ersten Mal jubelnd abdrehten. Vom Anpfiff weg hatte Sparta zielgerichtet auf den rechten Flügel hinaus gespielt. Die maßgenaue Flanke der an diesem Tag groß aufspielenden Nele Bielefeld fand am zweiten Pfosten Ann-Kathrin Probst, die den Ball per Dropkick in den linken Winkel donnerte – ein Spielbeginn nach Maß.

Auch die Anfangsviertelstunde gehörte den Spartanerinnen, die das Spiel immer wieder mit klugen Pässen in die Breite zogen oder den direkten Pass in die Spitze suchten. Auf der anderen Seite hatte Hildesheim sichtlich Probleme mit dem schnellen, regennassen Kunstrasenfeld und der gut gestaffelten Hintermannschaft – in Strafraumnähe wurde es dennoch stets gefährlich. Doch auch Sparta blieb nach vorn aktiv und kam über die schnellen Außenstürmerinnen immer wieder zu guten Chancen. Nach einem zunächst geblockten Freistoß nisteten sich die Gastgeberinnen am gegnerischen Strafraum ein. Erneut war es eine gute Flanke aus dem rechten Halbfeld, die Marie-Theres Kamp in der 32. Minute zur Zwei-Tore-Führung verwandelte.

Anzeige

Hildesheim kam ambitioniert aus der Kabine und nutzte nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff einen stark vorgetragenen Konter zum Anschlusstreffer durch Catarina Haberstroh. Das Spiel war nun kampfbetonter, und Sparta hatte deutliche Probleme, die souveräne Leistung der ersten Hälfte zu bestätigen. Doch lag das Glück an diesem Tag bei der Heimmannschaft: Erst rettete der Pfosten nach einer Ecke für die Göttingerinnen, dann scheiterte Hildesheim nach einem berechtigten Elfmeterpfiff am Aluminium. Auf der anderen Seite war es erneut Marie-Theres Kamp, die in der 75. Minute per Sonntagsschuss sehenswert aus der Distanz traf. Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorn und kamen acht Minuten vor Spielende durch Catarina Haberstroh erneut zum Anschlusstreffer. Dabei blieb es bis zum Ende.

Sparta-Trainer Phillip Portwich zeigte sich nach der Partie erleichtert: „Unter dem Strich war das heute ein verdienter Sieg. Nach den guten Leistungen der Mädels ist es schön, auch mal ein knappes Spiel über die Zeit zu bringen.“ Zuletzt habe immer wieder das Spielglück gefehlt, welches Sparta am Sonntag speziell bei den Aluminiumtreffern hatte. Viel zu oft seien in engen Spielen wichtige Punkte verloren worden, doch gleiche sich das in einer langen Saison zum Glück immer etwas aus. „Wenn eine Partie auf des Messers Schneide steht, braucht es das nötige Spielglück und den Willen, die Punkte mitzunehmen.“ Diesen Willen habe seine Mannschaft gegen Hildesheim auf den Platz gebracht. – Tore: 1:0 Probst (1.), 2:0 Kamp (32.), 2:1 Haberstroh (47.), 3:1 Kamp (75.), 3:2 Haberstroh (80.).

Von Tobias Schreiber