Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Sparta Göttingen hat sich als Team noch nicht gefunden
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Sparta Göttingen hat sich als Team noch nicht gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 11.08.2019
Florian Ringling SG Bergdörfer (weiß) wird von Rafael Sieghan im Strafraum gefoult. Den anschließenden Elfmeter verwandelt Paul Müller zur 1:0 Führung. Quelle: Helge Schneemann
Göttingen

Die SG Werratal ist in der Fußball-Bezirksliga die Mannschaft der Stunde, das bekam auch die SG Lenglern zu spüren. Drei Mal trat der Aufsteiger an, drei Mal gewann er. Aber auch der SCW Göttingen und die SG Bergdörfer haben sich bislang schadlos gehalten, ebenso wie der SSV Nörten, der mit einem Sieg beim FC Gleichen in die Saison gestartet ist.

Bovender SV – SV Bilshausen 1:1 (1:0). „Der Bilshäuser Keeper Danny Cohrs hält mindestens fünf hundertprozentige Chancen und wir belohnen uns nicht für ein starkes Spiel über knapp 75 Minuten“, ärgerte sich BSV-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht, der schon zur Halbzeit ahnte, dass das Auslassen der vielen Möglichkeiten am Ende bestraft werden könnte. Bilshausens Trainer Knut Nolte sah eine schwache erste Halbzeit seines Teams, das sich glücklich schätzen konnte, zur Pause nur 0:1 zurück zu liegen. „Wir haben nicht ins Spiel gefunden, das war absolut grottig.“ Neben Cohrs lobte er auch Innenverteidiger Jonathan Hungerland für zahlreiche Rettungstaten und viel Übersicht in der Defensive. Kühne hatte noch eine hundertprozentige Chance auf dem Fuß, vergab die aber. „Ein 2:1-Sieg für uns wäre auch nicht verdient gewesen“, war Nolte Realist. – Tore: 1:0 Szagun (30.), 1:1 (60./ET).

SG Werratal – SG Lenglern 4:0 (1:0). „Wenn wir in der ersten Halbzeit den Ausgleich machen, läuft das Spiel anders“, sagte SGL-Trainer Thomas Helmmich, der mit ansehen musste, dass der Werrataler Keeper die größte Chance seines Teams von der Linie kratzte. Als die Platzherren nach Wiederanpfiff schnelle auf 2:0 erhöhten, stieg der Druck auf Lenglern, der Digklis mit einer Knieverletzung verlor, von der Hellmich hofft, dass es sich nicht um einen weiteren Kreuszbandriss in seinem Team handelt. Am Ende sprach der Coach von einer „verdienten Niederlage“, relativierte dann aber: „Wir haben eine neue Mannschaft, die sich erst finden muss. Und es sind erst zwei Spiele gespielt.“ – Tore: 1:0 Suslik (6.), 2:0 Armbrust (50.), Fromm (75.), 4:0 Wagner (90.+4).

Eintracht Northeim II –Sparta 4:2 (2:0). „Wir haben eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. Northeim war uns da in allen Belangen überlegen“, sagte Sparta-Trainer Enrico Weiß nach dem Spiel. „Einigermaßen zufrieden“ war er dann mit dem Auftreten seiner Spieler nach dem Wechsel, als sie auch noch auf 2:3 herankamen. „Da hat das Team Charakter gezeigt.“ Der vierte Gegentreffer fiel dann, als die Göttinger alles nach vorn geworfen hatten. „Unsere große Baustelle ist, dass wir uns einfach als Mannschaft noch nicht gefunden haben“, sagte Weiß. – Tore: 1:0 Hohmeier (14.), 2:0 Defli (31.), 3:0 Meyer (50.), 3:1 Murati (90.), 3:2 R. Weiß (83.), 4:2 Weinhardt (90.).

FC Gleichen – SSV Nörten-Hardenberg (0:2). Vor allem vor der Pause überzeugten die Gäste, die – so deren Trainer Jan Diederich – nicht viel dafür machen mussten um 2:0 zu führen. Die Gastgeber waren vor allem durch Querschläger gefährlich, mehr Ballbesitz hatte eindeutig der SSV. In der zweiten Halbzeit stellten die Gäste in der Defensive um, gerieten aber nie ernsthaft in Gefahr und hätten die Partie auch noch deutlicher für sich entscheiden können. Besonders freute sich Diederich darüber, dass drei Neuzugänge getroffen haben. – Tore: 0:1 Hillemann (10.), 0:2 Steinhoff (37.), 3:0 Psotta (56.)

SG Bergdörfer – SG Denkershausen/Lagershausen 2:1 (1:1). Paul Müller erzielte den Führungstreffer für Bergdörfer vom Elfmeterpunkt, nachdem Florian Ringling zu Fall gebracht wurde (18.). Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten: Feyzi Turgay traf zum 1:1 (31.). Die erste Chance nach dem Seitenwechsel gehörte den Gästen: Noah Ellies erläuft sich einen Ball, der an zwei Innenverteidigern vorbeigeht, scheitert aber zunächst am herauseilenden Patrick Otto im Tor der Bergdörfer und anschließend im Nachschuss. Rund 250 Zuschauer sahen lange ein Duell auf Augenhöhe, das der kurz zuvor eingewechselte Simon Dluzinski (59.) schließlich entschied. Am Ende waren die Gastgeber einem weiteren Treffer näher als die Gäste dem erneuten Ausgleich.

SV Rotenberg – VfR Dosluk Osterode 5:0 (2:0). SVR-Trainer Tobias Dietrich war zufrieden mit dem ersten Heimauftritt seiner Mannschaft nach dem Wiederaufstieg. „Ein in der Höhe absolut verdienter Sieg. Eine runde Sache insgesamt, meine Mannschaft hat sehr konsequent gespielt“, freute sich der Coach, der einen chancenlosen Gegner gesehen hatte, der keinen guten Tag erwischt und längst noch nicht alle Spieler an Bord hatte. Vier Punkte nach zwei Spielen: „Darauf lässt sich aufbauen.“ – Tore: 1:0 Diederich (32.), 2:0 Galluzzi (42.), 3:0 Diederich (47.), 4:0 Souleiman (63./FE), 5:0 Galluzzi (86./FE).

Von Kathrin Lienig

Die Bezirksliga-Fußballer der SG Bergdörfer haben auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen, wenn auch mit großer Mühe. Auf heimischem Platz setzte sich der amtierende Meister mit 2:1 (1:1) gegen die SG Denkershausen/Lagershausen durch. Den entscheidenden Treffer erzielte ein Joker.

11.08.2019

Wenn der TSV Landolfshausen/Seulingen am Sonntag um 15 Uhr in der Landesliga den BSC Acosta Braunschweig empfängt, sollen die ersten Punkte der Saison eingefahren werden. Auch von den anderen Partien wird berichtet: Der SPORTBUZZER ist mit einem Liveticker dabei.

11.08.2019

Zweites Saisonspiel, zweiter Sieg: Dem SCW Göttingen ist in der Fußball-Bezirksliga durch den 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim städtischen Konkurrenten FC Grone ein Start nach Maß geglückt.

10.08.2019