Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Sparta Göttingen tut sich schwer beim Aufsteiger TSV Groß Schneen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort

Sparta Göttingen tut sich schwer beim Aufsteiger TSV Groß Schneen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 04.10.2020
Rotenbergs Pascal Schiller (hier im Laufduell mit Nick Dornieden) hat das Führungstor für die Gäste geschossen. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen/Eichsfeld

Saisonstart in der Fußball-Bezirksliga: Nicht überall herrschte eitel Sonnenschein, aber fast überall haben die Trainer noch Bedarf gesehen, in den kommenden Trainingseinheiten nachzuarbeiten.

Staffel A

SG LenglernSCW Göttingen 3:2 (2:0). „Nach hinten raus ist es noch einmal eng geworden“, gab SGL-Trainer Thomas Hellmich zu. Seiner Mannschaft erging es dieses Mal allerdings nicht so wie im Pokalspiel, als sie gegen die Weender schon 3:0 geführt hatte und dann noch 3:4 verlor. „Wir hätten zum Schluss mit Kontern noch für die endgültige Entscheidung sorgen können, aber meiner jungen Mannschaft fehlt es dann manchmal noch an Sicherheit. Ich bin zufrieden, dass wir mit einem Sieg gestartet sich. Das ist das, was zählt“, so Hellmich. – Tore: 1:0 Leuze (14.), 2:0 Wiedenmeier (19.), 3:0 Leuze (75.), 3:1, 3:2 Schnurr (85., 88.).

Anzeige

SG Bergdörfer – FC Eintracht Northeim U23 2:0 (1:0). Die Eichsfelder waren gegen die jungen gegnerischen Spieler körperlich präsenter, was sich vor allem in den Zweikampfsituationen zeigte. Noch fehlte es den Gastgebern an der letzten Konsequenz im Abschluss. „Die brauchen wir, um einfach Ruhe in unser Spiel zu bekommen“, sagte Teammanager Fabian Adam. Er bezeichnete den Sieg als verdient, zollte dem Gegner aber auch ein Lob. „Die waren nicht schlecht, haben vor allem gekämpft.“ Das SG-Team trat insgesamt aber geschlossener auf. „Wichtig ist der erste Sieg und dass wir kein Gegentor kassiert haben. Alles andere erarbeiten wir uns von Woche zu Woche“, so Adam. – Tore: 1:0 Eckermann (32.), 2:0 Müller (82.).

SV Bilshausen - VfR Dostluk Osterode 0:2 (0:0). SVB-Trainer Knut Nolte bezeichnete die Partie als „Katastrophen-Spiel“. „Wir haben alles vergessen, was uns in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat. Wir haben so offen gestanden, hätten auch noch zwei, drei Tore mehr kassieren können.“ Auch wenn einige Stammspieler ersetzt werden mussten, hatte er mehr erwartet. „Alles das, was uns zuletzt im Pokalspiel gegen Landolfshausen ausgemacht hat, war nicht vorhanden. Wir haben nicht kompakt gestanden und die Zweikampfstärke hat gefehlt“, so Nolte. – Tore: 0:1, 0:2 El Zein (78., 79.).

Staffel B

TSV Gr. Schneen – Sparta Göttingen 2:4 (0:1). Als Sparta am Ende Druck gemacht hat, sind dem TSV die entscheidenden Fehler unterlaufen. „Es ist schade, dass sich meine Jungs nicht dafür belohnt haben, dass sie so lange dagegen gehalten haben“, sagte TSV-Trainer Yusuf Beyazit. „Es war vieles gut in diesem Spiel, darauf können wir aufbauen.“ Trotz des Sieges war sein Gegenüber Enrico Weiß nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Ich weiß nicht, was in den ersten Minuten nach der Pause los war. Da liegen wir plötzlich nach einer souveränen ersten Halbzeit mit 1:2 zurück. Und dann rennen wir nur noch gegen den Rückstand an. Das war keine gute Leistung. Aber vielleicht zur richtigen Zeit ein Schuss vor den Bug“, sagte der Sparta-Trainer. – Tore: 0:1 Podolczak (20.), 1:1 Schulze (47./FE), 2:1 Berg (54.), 2:2, 2:3 G. Weiss (60., 86.), 2:4 Murati (90.+3).

SV Germania Breitenberg – SV Rotenberg 1:1 (1:1). Germanen-Trainer Rüdiger Schmiedekind war unzufrieden mit dem Derby vor etwa 150 Zuschauern. „Das war Not gegen Elend, wir haben Ende der ersten Halbzeit angefangen, ein bisschen Fußball zu spielen. Aber in der zweiten Hälfte haben es beide Teams nur mit hohen Bällen versucht. Ich denke, es ist ein gerechtes Ergebnis.“– Tore: 0:1 Schiller (11.), 1:1 Busch (18.).

Bovender SV – SG Werratal 1:1 (1:1). „Das waren zwei Mannschaften mit unterschiedlichen Spielanlagen, die sich neutralisiert haben“, fasste BSV-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht das Geschehen zusammen. Während es die Gäste mit langen Bällen versucht haben, habe Bovenden es versucht spielerisch zu lösen. Chancen, den entscheidenden Treffer zu erzielen, waren auf beiden Seiten da. „Ich würde sagen, es ist ein leistungsgerechtes Ergebnis“, so Vollbrecht. – Tore: 1:0 Falinski (38.), 1:1 Bock (39.).

SG Denkershausen/Lagershausen – FC Grone 2:3 (1:0). Durch einen Elfmeter gerieten die Groner früh in Rückstand, kamen aber noch vor der Pause immer besser ins Spiel und erspielten sich zahlreiche Chancen, darunter auch einige hundertprozentige. In der zweiten Halbzeit machten sie da weiter und wurden schließlich auch belohnt. Der FC drehte das Spiel, musste nach einer Notbremse von Henkies in Unterzahl spielen, sicherte sich am Ende aber die ersten drei Punkte der Saison. „Am Schluss fehlte die Ruhe im Spiel, es war alles etwas fahrig und bei beiden Mannschaften hat die Luft nachgelassen“, lautete das Fazit von FC-Trainer Tim Lindemann. – Tore: 1:0 Ellies (3./FE), 1:1 Lehrke (56.), 1:2 Zimmermann (58.), 1:3 Waas (69.), 2:3 Hildebrandt (90.+4).

Von Kathrin Lienig