Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Sparta verliert chancenlos gegen Spitzenteam
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Sparta verliert chancenlos gegen Spitzenteam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 18.03.2012
Unsanft gestoppt: Spartas Johannes Vogelsang (l.) bringt Braunschweigs Jonas Kierdorf zu Fall.
Unsanft gestoppt: Spartas Johannes Vogelsang (l.) bringt Braunschweigs Jonas Kierdorf zu Fall. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Lediglich ein paar Minuten lang, direkt im Anschluss an Witschewatschs 2:2-Ausgleichstreffer in der 48. Minute, hatte man den Eindruck, dass sich zwei in etwa gleichstarke Mannschaften gegenüberstehen. In diese Phase fiel auch die Szene, die die Partie hätte kippen lassen können: Weska hat den Ball, zieht mehrere Abwehrspieler auf sich, doch anstatt nach links zu passen, wo Kazmierczak ungedeckt steht und frei vor dem Tor der Braunschweiger gestanden hätte, versucht er ein Dribbling und rennt sich in der gegnerischen Abwehr fest. Im Gegenzug fällt das 2:3, das Feddern nach Abpfiff zu einem Wutausbruch verleitete: „Das gibt´s doch gar nicht. Fast die ganze Zeit stehen wir hinten drin, und dann machen wir auf einmal auf. So dämlich kann man sich doch gar nicht anstellen.“

Der gestern überragende Sparta-Torhüter hatte zwar Recht, aber auch ihm war sicherlich klar, dass seine Mannschaft einen Punktgewinn nicht verdient gehabt hätte. Nicht etwa, weil sie schlecht gespielt hätte, sondern weil die Braunschweiger ein Landesliga-Spitzenteam sind, das Sparta deutlich überlegen war. Die FT reiste in einem riesigen Vier-Sterne-Bus an. Ein Luxus, den nicht viele Teams in der Landesliga haben. Im Tor der Braunschweiger steht mit Daniel Reck der Sohn des Ex-Werder-Keepers Oliver Reck.

Sparta: Feddern, Huck, Zani, Matezki (76. Sen), Kazmierczak, Schwarze (59. Zackenfels), Vogelsang, Witschewatsch, Strauss, Weska, Siric. – Tore: 0:1 Franke (8.), kann nach einer weiten Flanke von drei Sparta-Spielern nicht entscheidend gestört werden und vollstreckt freistehend; 0:2 Kierdorf (30.), muss nach Sparta-Ballverlust im eigenen 16er und anschließender scharfer Linksflanke nur noch den Fuß hinhalten; 1:2 Weska (36.), wird von Witschewatsch traumhaft angespielt und spitzelt das Leder unter dem herausstürzenden Reck ins Netz; 2:2 Witschewatsch (48.), versenkt 18-Meter-Freistoß in den Winkel; 2:3 Meurer (56.), nimmt lange Flanke in den Strafraum gut an und überwindet Feddern aus wenigen Metern; 2:4 Walther (60.), knallt das Leder aus fünf Metern in die Maschen, nachdem Braunschweig die Sparta-Verteidigung mit einer wunderschönen Ballstafette im 16er ausgespielt hat; 2:5 Kierdorf (83.), trifft mit einem überlegten Schuss aus 13 Metern ins rechte untere Eck.

Von Hauke Rudolph