Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort TSV Nesselröden kämpft bis zum Ende und gleicht gegen FC Höherberg noch aus
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort

TSV Nesselröden kämpft bis zum Ende und gleicht gegen FC Höherberg noch aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 25.10.2020
Konstantin Wirth (r., hier gegen Marek Jahns) schoss in der Nachspielzeit den Ausgleich für den TSV Nesselröden. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Eichsfeld

Der SV Eintracht Hahle hat das Eichsfeldderby in der Fußball-Kreisliga gegen die zweite Mannschaft des Landesligisten TSV Landolfshausen/Seulingen mit 4:0 gewonnen. Das zweite Derby zwischen dem FC Höherberg und TSV Nesselröden endete mit einem Unentschieden.

SV Eintracht Hahle – TSV Landolfshausen/Seulingen II 4:0 (4:0). Das Derby war nach 22 Minuten zugunsten der Gastgeber vorzeitig entschieden. In der Anfangsphase wurden die sich bietenden Chancen konsequent genutzt und mit einem Doppelschlag von Raphael Kopp führten die Gastgeber schnell mit 2:0. Es wurde konzentriert weiter gespielt, sodass die Partie zur Halbzeit bereits entschieden war. Laut Eintracht-Coach Daniele Reisinger wurde das Ergebnis im zweiten Durchgang von seiner Mannschaft verwaltet. Es wurde wenig zugelassen, somit hatten die Gäste während der gesamten Spielzeit keine nennenswerten Möglichkeiten. – Tore: 1:0, 2:0 Kopp (1., 9.), 3:0 A. Wüstefeld (14.), 4:0 Busching (22.).

Anzeige

FC HöherbergTSV Nesselröden 1:1 (1:0). Von der ersten Minute an war das Derby ein Kampfspiel. Zunächst hatten die Gäste aus Nesselröden mehr Spielanteile und leichte Vorteile. Aber ihre Angriffe endeten immer wieder an der Strafraumgrenze dank einer stabilen FC-Abwehr. Auf beiden Seiten wurde um jeden Zentimeter gefightet. Bei Ballbesitz wurden die Gegenspieler sofort angegriffen und unter Druck gesetzt. Jonas Leineweber (22.,25.) hatte die ersten guten Möglichkeiten, den TSV Nesselröden in Führung zu bringen. In der 33. Spielminute ging der FC Höherberg mit 1:0 nach einer Rechtsflanke in Führung. Das runde Leder flog über die gesamte TSV-Abwehr zum freistehenden Alexander Kluß, der sicher den Ball im TSV-Gehäuse unterbrachte. Nach der FC-Führung war das Derby bis zur Halbzeit ausgeglichen, ohne weitere klare Torchancen.

Mit dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen nicht. Nach Aussage von FC-Coach Stefan Claus besaß seine Mannschaft zwei bis drei gute Kontermöglichkeiten, die Führung auszbauen. In der Nachspielzeit gelang den Gästen der Ausgleich durch Konstantin Wirth. „Aufgrund beider Halbzeiten geht die Punkteteilung in Ordnung“, fasste Claus das Geschehen zusammen. Laut Jan-Philipp Brömsen hätte der TSV Nesselröden das Spiel für sich entscheiden müssen. – Tore: 1:0 Kluß (33.), 1:1 Wirth (90.+1).

Außerdem spielten: Bovender SV II – SG GW Hagenberg 4:1, RSV Göttingen 05SC Rosdorf 4:1.

Von Hans-Dieter Dethlefs