Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort TSV Seulingen: Beyazit-Brüder wollen Erfolg zurückbringen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort TSV Seulingen: Beyazit-Brüder wollen Erfolg zurückbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 15.07.2013
Wollen Spaß haben beim TSV Seulingen: David Steinhauer, Marius Münter, Ercan Beyazit, Erkan Beyazit, Niklas Wucherpfennig (v.l.).
Wollen Spaß haben beim TSV Seulingen: David Steinhauer, Marius Münter, Ercan Beyazit, Erkan Beyazit, Niklas Wucherpfennig (v.l.). Quelle: IS
Anzeige
Seulingen

Und die Voraussetzungen, dass die Seulinger künftig wieder mehr Grund zur Freude haben werden, scheinen günstig und tragen den Namen Beyazit: Als Spielertrainer konnten die Eichsfelder Ercan Beyazit, zuletzt beim Bovender SV aktiv und einst auch für den TSV Holtensen in der Landesliga am Ball, verpflichten, und auch Bruder Erkan, der in der letzten Winterpause vom damaligen Landesligisten FC Grone in die 2. Kreisklasse nach Sattenhausen wechselte (und mit dem VfB prompt Meister wurde), heuert im Weidental an.

Jungs sollen Führungsrolle übernehmen

"Das ist für uns natürlich ein Highlight“, jubelt Seulingens erster Vorsitzender Friedhelm Freitag. Der Kontakt, sagt Freitag, sei „auf dem Fußballplatz“, konkret über Spartenleiter Martin Habenicht, geknüpft worden, und danach sei alles rasch und vor allem problemlos gegangen: „Wir sind uns ganz schnell einig geworden“, unterstreicht Freitag. Mit den Beyazit-Brüdern setzten die Seulinger ein Ausrufezeichen, das auch die Konkurrenz nicht übersehen dürfte.„Die Jungs sollen eine Führungsrolle übernehmen“, kündigt Freitag an, warnt jedoch vor zu viel Euphorie: „Der Wiederaufstieg wäre schön, ist aber nicht das erklärte Ziel. Eine Platzierung im oberen Drittel wäre okay.“

Erkan soll rechte Hand werden

Mit Prognosen will sich der neue Spielertrainer des TSV, der sich im Mittelfeld am wohlsten fühlt, noch zurückhalten. „Ich will mir erst einen Überblick verschaffen und die Mannschaft kennenlernen“,  sagt der 38-Jährige. Dass Bruder Erkan, ein Kandidat für die Spielmacher-Position, aber flexibel einsetzbar, ihm ins Eichsfeld folgte, erleichtert dem neuen Hoffnungsträger die Arbeit: „Das ist natürlich super für mich. Ich habe von Anfang an eine Bezugsperson. Erkan soll meine rechte Hand werden.“ Neben dem qualitativ hochwertigen Duo rücken die drei A-Jugendlichen Marius Münter, David Steinhauer und Niklas Wucherpfennig in den Kreisklassen-Kader auf.

Sextett hat Weidental verlassen

Ein Sextett hat das Weidental hingegen verlassen: den schnellen Linksfuß Ramon Busch zog es – genau wie Niklas Nolte und Torwart Andreas Bartusch – zum  Bezirksligisten SV Germania Breitenberg, Marvin Kurth und Julian Koch zum TSV Landolfshausen und Marcel Kurth zum FC Mingerode. Mit dem über 20 Mann starken Kader wünscht sich Ercan Beyazit, oben mitzuspielen. „Es wäre schön, wenn uns das gelingen würde. Gieboldehausen schätze ich allerdings stark ein. Die waren letztes Jahr nicht umsonst Zweiter und haben sich jetzt nochmal verstärkt.“

In der Vorbereitung, in der bei Beyazit ganz unvoreingenommen „jeder seine Chance hat, sich zu zeigen“, wird viel mit dem Ball gearbeitet, aber auch der eine oder andere Waldlauf gemacht. „Das kann ich den Jungs nicht ersparen, auch wenn ich es als Spieler selbst nicht so gemocht habe“, sagt er schmunzelnd.  Mit seinem neuen Team will der 38-Jährige im Idealfall technisch feinen Fußball spielen lassen.

„Wir wollen den Ball nicht nur nach vorne bolzen. Es soll ein System zu sehen sein, dann gucken wir, wie es läuft. Wichtig ist, dass die Jungs Spaß haben.“ Damit das Lachen schnell in die Seulinger Gesichter zurückkehrt.

Von Christian Roeben