Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort VfL Olympia plant Heimsieg über SV Viktoria
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort VfL Olympia plant Heimsieg über SV Viktoria
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:18 01.04.2012
Von Michael Bohl
Schnappschuss aus einem früheren Derby: Duderstadts Simon Marx (l.) ist vor Gerblingerodes Steffen Niemeyer am Ball.
Schnappschuss aus einem früheren Derby: Duderstadts Simon Marx (l.) ist vor Gerblingerodes Steffen Niemeyer am Ball. Quelle: Tietzek
Anzeige
Duderstadt

Jetzt kämpfen beide Vereine in der 1. Fußball-Kreisklasse A um Punkte, und wenn sie sich am Sonntag um 15 Uhr am Duderstädter Westerborn gegenüberstehen, ist von der alten Rivalität nicht mehr viel zu spüren. Ein spannendes Ortsderby erwarten Duderstadts Fußball-Obmann Wolfgang Schreiber und Gerblingerodes Trainer Karl-Heiz Goldmann dennoch.

„Wir wollen dieses Mal über das Unentschieden aus dem Hinspiel hinwegkommen“, setzt Schreiber im Gegensatz zum 1:1 in Gerblingerode bei der Neuauflage voll auf Sieg. Seine Zuversicht gründet er nicht zuletzt darauf, dass Stammtorwart Mohamed Alayan wieder zur Verfügung steht. Schreiber: „Claas Neumann hat seine Sache als Ersatz für ,Mo‘ sehr gut gemacht, aber es ist doch etwas anderes, wenn der eigentliche Fänger mitspielt.“

Um die Viktoria zu besiegen, benötigt seine Elf überdies mehr Schussglück als zuletzt beim 1:1 beim VfB Tiftlingerode. „Da hatten wir zwei Lattentreffer und haben auch noch einen Elfmeter vergeben, weil Wasgen Arakieljan ausgerutscht ist“, berichtet der Obmann. Außerdem baut Schreiber auf den Heimvorteil: „Wir haben auf unserem Kunstrasenplatz in dieser Saison nur mit 1:3 gegen Seulingen verloren.“

„Kleinster Kader der Welt“

„Kunstrasen ist nicht jedermanns Sache“, meint auch Viktorias Coach. Goldmanns Sorgen drehen sich im Vorfeld allerdings mehr um die Personaldecke: „Ich habe den kleinsten Kader der Welt“, stöhnt er. Um mit elf Mann auflaufen zu können, müsse er auf Akteure aus der A-Jugend zurückgreifen. „Sonst fahren wir eventuell nur zu Zehnt nach Duderstadt“, kündigt Goldmann an.

Außerdem: VfB Tiftlingerode – SW Bernshausen, SG Rhume – TSV Seulingen II, FC Rittmarshausen – Eintracht Gieboldehausen, FC Höherberg – SG Bergdörfer, TSV Ebergötzen – Germania Breitenberg II, TSV Nesselröden – SG Krebeck (alle Sonntag, 15 Uhr).