Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Zitterpartien für Bernshausen und Breitenberg in Frauen-Bezirksliga
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Zitterpartien für Bernshausen und Breitenberg in Frauen-Bezirksliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 24.09.2014
Nah dran an ihrer Gegnerin: Lara Teresa Villavicencio Kirscht (SV Germania Breitenberg/r.) versucht  Christina Barke vom VfV Oberode nicht davonziehen zu lassen. Quelle: Richter
Anzeige
Eichsfeld

Bernshausen siegte auswärts gegen den Aufsteiger mit 5:3 und Breitenberg schaffte einen 2:1-Heimsieg gegen VfV Oberode.

MTV Markoldendorf – SV Bernshausen 3:5 (1:3). Das erste Punktspiel nach der Sommerpause musste der SV beim Aufsteiger Markoldendorf bestreiten und tat dies mit Bravour. Bereits in der 16. Minute war es Jenny Polenz-Keil, die zum Kopfball kam und die Gäste mit 1:0 in Front brachte.

Anzeige

Den schnellen 1:1-Ausgleichstreffer, durch einen Freistoß von Farina Traupe (21.), verdauten die Eichsfelder jedoch gut. Desiree Gries vollendete erneut per Kopfball zum 2:1 (30.), nachdem sie kurz zuvor einen Strafstoß vergeben hatte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte die Bernshäuserin Katrin Schneemann zum hochverdienten 3:1 (35.). Nach dem Seitenwechsel dominierten die Eichsfelderinnen weiter, und so gelang Natalie Jung mit ihrem 4:1 (55.) eine Vorentscheidung. Eigentlich, denn der Treffer war wie ein Weckruf für den MTV.

Erst brachte Nora Voltmann einen Handelfmeter im Tor von Neuzugang Dana Morick unter, dann   segelte eine Flanke über Bernshausens Torfrau zum 3:4-Anschlusstreffer in die Maschen (77.).

Für den umjubelten 5:3-Endstand sorgte schließlich Elena Müller per Foulelfmeter (85.).

SV Bernshausen: Morik – Ahlborn Kaczmarek, Meyer, Gries, Jung, Gonzalez-Diessl, Peters, Müller, Polenz-Keil – Schneeman.

SV Germania Breitenberg – VfV Oberode 2:1 (1:0). „Die Chancenverwertung war eine Katastophe“, war das einzige Manko, das Germanen-Trainer Frank Grube feststellen konnte.

In einer absolut überlegen geführten ersten Halbzeit brachte Breitenbergs Stürmerin Joy-Marleen Eckermann die Hausherrinnen in Führung (36.). „Zu Beginn der Partie war ich etwas skeptisch, da wir stark ersatzgeschwächt waren“, berichtete Grube.

Doch spätestens in der zweiten Halbzeit sollte sich seine Skepsis legen: Eine doppelte Großchance hatte erst Annika Nickel, deren strammer Fernschuss an die Latte klatschte, die heraneilende Torschützin Eckermann setzte den Nachschuss an den Querbalken (51.).

Zwölf Minuten später durfte Eckermann dann endlich und erneut jubeln, nachdem sie das Leder mustergültig zum 2:0 im Kasten von VfV-Keeperin Pfeiffer untergebracht hatte. Allerdings machten auch die Breitenbergerinnen die Partie unnötig spannend, nachdem Schirina Hasani eine Minute vor Abpfiff Sandra Wepel zum 1:2 überwinden konnte.

SV Breitenberg: Wepel – Stein, Busch, Villavicencio Kirscht, A.-L. Nolte (73. Becker), Eckermann, Füllgraf, K. Nolte, Uhde, Nickel, Marx.

Mehr zum Thema

Die Landesliga-Spielerinnen der SVG haben ihre Spitzenposition nach dem 3:0-Erfolg gegen den VfB Peine vor heimischem Publikum verteidigt. Das SVG-Reserveteam bestand seine Prüfung gegen die SG Puma/Weende ebenfalls mit 3:0.

24.09.2014

Der FFC Renshausen muss in der Frauenfußball-Oberliga weiter auf den ersten Saison-Auswärtspunkt warten. Zwar wehrten sich die Eichsfelderinnen beim Siebten MTV Barum tapfer, verloren am Ende jedoch mit 1:4 (1:1). „Das Ergebnis geht so in Ordnung“, gestand Renshausens Trainer Wendelin Biermann nach Spielschluss.

22.09.2014

Sparta ist weiterhin Tabellenführer in der Frauenfußball-Oberliga. Nach dem 1:1 gegen den BSC Acosta war Coach Norbert Meyer aber maßlos enttäuscht.

22.09.2014