Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
2013 24. Sparkasse & VGH Cup: Nesselröden eröffnet Turnier gegen Hannover 96
24. Sparkasse & VGH Cup: Nesselröden eröffnet Turnier gegen Hannover 96
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 14.01.2014
Gehen als Neulinge ins Rennen: die A-Junioren des TSV Nesselröden mit ihren Trainer Matthias Friedrich (l.) und Dieter Napp (r.).
Gehen als Neulinge ins Rennen: die A-Junioren des TSV Nesselröden mit ihren Trainer Matthias Friedrich (l.) und Dieter Napp (r.). Quelle: EF
Anzeige
Nesselröden

„Das wird ein absolutes Highlight“, freut sich Nesselrödens Trainer Matthias Friedrich bereits jetzt auf den Anpfiff und die weiteren Partien. Neben Hannover 96 trifft der TSV außerdem auf den SC Freiburg, Vorjahres-Finalist Austria Wien, Bezirksligist SC Hainberg sowie die Eichsfelder Konkurrenten der JSG Rotenberg und des JFV Rhume-Oder.

„Wir hätten lieber gegen regionale Gegner gespielt, die wir noch nicht kennen“, sagt Friedrichs, der seinem Team lediglich Außenseiterchancen einräumt. „Wir rechnen uns nicht soviel aus. Die Zwischenrunde zu erreichen, wäre schon eine Überraschung.“ 

Auch wenn der TSV-Nachwuchs, der in der Kreisliga momentan den vierten Platz belegt, in erster Linie Spaß haben will, möchte man sich gegen die Top-Teams möglichst teuer verkaufen und gegen die Lokalrivalen den einen oder anderen Achtungserfolg einfahren, kündigt Trainer Friedrich an.

„Für die Jungs ist das ein einmaliges Erlebnis. Als wir erfahren haben, dass wir dabei sind, war die Freude bei den Spielern, aber auch bei den Trainern und Betreuern, riesengroß.“

„Wir haben ganz gute Hallenspieler"

Dass seinen Jungs das Spielen in der Halle liegt, bewiesen sie bei den Hallenkreismeisterschaften, wo die Vizemeisterschaft eingefahren werden konnte. Die diesjährige Vorrunde überstanden die Nesselröder ungeschlagen, und das mit einem fast komplett jüngeren Jahrgang.

„Wir haben ganz gute Hallenspieler. In der Halle haben wir schon Mannschaften besiegt, gegen die wir uns draußen sehr schwer getan haben“, weist Friedrich auf das technische Potenzial seiner Akteure hin.

Um sich in Göttingen der Nachwuchs-Elite bestmöglich präpariert entgegenstellen zu können, wird sein Team zweimal wöchentlich in der Halle trainieren, zudem auch noch Laufeinheiten absolvieren.

An Unterstützung wird es nicht mangeln

Da sich das Spielen in festen Blöcken bei den Kreismeisterschaften sehr gut bewährt habe, wolle man auch beim Sparkasse&VGH-Cup daran festhalten, kündigt der TSV-Trainer an: „Wie wir das, speziell gegen die großen Mannschaften, letztendlich umsetzen können, müssen wir dann natürlich erst sehen.“

An Unterstützung für den Turnierneuling aus Nesselröden wird es jedenfalls nicht mangeln. Rund 250 Karten standen für die Eichsfelder zur Verfügung, und die waren im Vorverkauf schnell vergriffen. Die anderen Jugendteams des Vereins, Eltern und Freunde werden den Kreisliga-Akteuren nicht nur am Eröffnungs-Donnerstag die Daumen drücken.

„Als wir im Sommer die Zusage bekommen haben, war das für den ganzen Verein eine tolle Sache“, freut sich Friedrich und kündigt ein Höchstmaß an Spaß und Motivation an – nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei Trainern und Betreuern, denn eines steht fest: „Wir sind schon alle ganz heiß auf das Turnier.“

Sparkasse & VGH-Cup

Erstmals ausgetragen wurde das Fußballhallenturnier im Jahr 1998. Rund 2800 A-Junioren und 85 Vereine haben bisher teilgenommen. Zu sehen gibt es die Stars von morgen: So lief auch Nationalspieler Mesut Özil 2006 mit Schalke 04 auf.

Austragungsort ist die Lokhalle, in der mehr als 11 000 Zuschauer jedes Jahr dabei sind. Die Sparkasse Göttingen und die VGH-Versicherungen sind seit 2010 Namensgeber des größten U-19-Hallenturniers in Europa.

Gruppeneinteilung 2013

Coca-Cola-Gruppe: AZ Alkmaar, VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund, JSG Friedland/Bremke, Sparta, SG Werratal, JFV Northeim.

Flippothek-Gruppe: Grasshoppers Zürich, FC Schalke 04, FSV Mainz, JSG Radolfshausen, SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, JFV Göttingen, FC Grone.

Rewe-Gruppe: Austria Wien, Hannover 96, SC Freiburg, TSV Nesselröden, JSG Rotenberg, JFV Rhume-Oder, SC Hainberg.

TSN-Beton-Gruppe: FC Fulham, Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach, JSG Hebenshausen/Werra, JSG Nörten, JSG Hardegsen, JSG Schoningen/Bollensen.

Mehr Informationen unter: sparkasse-vgh-cup.de