Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
2013 24. Sparkasse & VGH-Cup: Große Euphorie rund um JSG Hardegsen
24. Sparkasse & VGH-Cup: Große Euphorie rund um JSG Hardegsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 14.01.2014
„Jetzt ist ein Traum wahr geworden“: Die JSG Hardegsen nimmt am Sparkasse & VGH-Cup 2013 teil.
„Jetzt ist ein Traum wahr geworden“: Die JSG Hardegsen nimmt am Sparkasse & VGH-Cup 2013 teil. Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

Die JSG ist ein Zusammenschluss von FC Hardegsen, TSV Gladebeck, FC Hettensen und Blau-Weiß Ellierode.

Schumachers Mitstreiter in der sportlichen Führung der JSG sind Wilhelm Schaper, Torwarttrainer Ralf Winkler und Ernst-August Holland, genannt „Ernie“, der sich „um die Logistik rund um die Mannschaft kümmert.

Er ist die gute Seele des Teams“, unterstreicht Schumacher. Besonders stolz sind die vier auf das aktuelle A-Juniorenauswahl, den erfolgreichsten Jahrgang seit langem. Als C-Junioren wurden sie zweimal hintereinander Hallenkreismeister, als B-Junioren gelang ihnen der Aufstieg in die Bezirksliga.

Es folgte eine Verletzungsserie und der Abstieg. Doch in der Kreisliga habe man wieder eine „schlagkräftige Truppe“ beisammen, auch weil einige B-Junioren hochgezogen wurden, berichtet Schumacher.

Mit dem Sparkasse & VGH-Cup steht nun der absolute Höhepunkt an, jedoch nicht nur für die Spieler: Mehr als 400 Karten wurden in Hardegsen und Umgebung abgesetzt, auch weil sich regionale Unternehmen eingebracht und Tickets für Jugendliche subventioniert hätten.

„Die Euphorie ist riesig“

„Die Euphorie rund um die Gruppe ist riesig“, berichtet Schumacher. Auch dem Trainer ist die Vorfreude anzumerken: „Uns war klar, dass unsere Chancen teilzunehmen gering sind, so lange unser Nachbar Moringen dabei ist. Und dann läutet abends gegen 22 Uhr das Telefon und Lutz Renneberg (Geschäftsführer des Veranstalters Fest GmbH, Anm. d. Red.) ist dran.

Das kam unerwartet, und die Freude war groß“, erzählt Schumacher. „Wir haben vor drei Jahren angefangen, darüber zu sprechen, einmal mit diesem Jahrgang beim Cup zu spielen. Das war immer so ein Ziel von uns. Jetzt ist ein Traum wahr geworden.“

Die Voraussetzungen, die eine oder andere Überraschung zu schaffen, sind gut. In der Kreisliga Northeim überwintert die JSG auf dem zweiten Platz, verlor in der Hinrunde nur gegen den Tabellenführer FC Auetal. Beim Cup erwartet die Hardegser der sportliche Höhepunkt laut Schumacher bereits am ersten Turniertag mit Duellen gegen direkte Konkurrenten aus der Bezirks- und Kreisliga.

Was folgt, ist die Kür. „Wir rechnen nicht mit dem Einzug in die Zwischenrunde“, sagt Schumacher. „Der vierte Platz wäre für uns eine absolute Sensation.“ Es wäre nicht die erste beim Lokhallen-Turnier.

Von Eduard Warda

Tickets unter anderem in der GT-Geschäftsstelle, Jüdenstraße 13c.