Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Sportmix Auktion bringt 4600 Euro für die Welthungerhilfe ein
Sportbuzzer Sportmix Auktion bringt 4600 Euro für die Welthungerhilfe ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 13.07.2019
Auktion in Bettenrode ist voller Erfolg: Philipp Hess, Mareike Mimberg und das Ehepaar Lütkemeier (v.l.). Quelle: Luca Klein
Anzeige
Bettenrode

Die Kampagne „Reiten gegen den Hunger“ zugunsten der Welthungerhilfe haben die Reiter und Sponsoren auf Hof Bettenrode schon öfter ausgewählt, um Zeichen zusetzen: „Uns geht es gut. Wir können etwas abgeben an diejenigen, denen es nicht gut geht“, hatte im vergangenen Jahr bei der Spendengala Gudrun Bauer erklärt. Die Verlegerin (Bauer Media Group) und Reiterin hatte die Kampagne „Reiten gegen den Hunger“ vor sieben Jahren gemeinsam mit Ulrich Kasselmann, Ausrichter des Turniers Horses & Dreams in Münster initiiert. Den Bettenrödern hat die Initiative so gut gefallen, dass auch in diesem Jahr wieder die Welthungerhilfe die Spenden erhalten soll, die während des fünftägigen Dressurturniers zusammenkommen.

Als Referent der Spendengala am Freitagabend wurde Peter Figge, Chef der Werbeagentur Jung von Matt, eingeladen. „Die lustige und digitalisierte Welt der Werbung auf der einen Seite – gegenüber die Welthungerhilfe?“, thematisierte Figge unter anderem die Verantwortung, welche die Besserverdienenden in der Welt übernehmen sollten. Dabei zeigte er bei aller Kritik an der Digitalisierung auch deren positiven Aspekte: Zugang zu Wissen, Austausch von Wissen, Verbindung von Kulturen, Cyber-Aktivismus – um mehr Menschen für eine gute Sache zu begeistern – und Crowd Founding für gute Zwecke. Bei all diesen Beispielen, so Figge, könne die Digitalisierung einen positiven Einfluss auf Charity-Aktionen haben.

Kunststoff-Ross als Markenzeichen für Wohltätigkeit

Im Rahmen der Siegerehrung nach dem Kurz-Grand-Prix trafen sich Reiter, Sponsoren und Ehrengäste zur diesjährigen Versteigerung des bunten Kunststoff-Rosses, das sich inzwischen zum Markenzeichen der Bettenröder Wohltätigkeit entwickelt hat. Die Idee dazu hatte Ilse Hess, die Mutter des Hofbetreibers Philipp Hess und Ehefrau des internationalen Dressur- und Vielseitigkeitsrichters Christoph Hess. Um das Ross bestens zu präsentieren, hat die professionelle Auktionatorin Mareike Mimberg die Versteigerung geleitet. Der Hamburger Manager Dirk Appelhoff, der bereits im vergangenen Jahr das Bettenröder Ross, ersteigert hatte, bekam auch in diesem Jahr den Zuschlag – für 3400 Euro. Außerdem spendierte das Ehepaar Jenny und Josef Lütkemeier ein Porsche-Gemälde, das für 1200 Euro unter den Hammer ging. Christian Rengier, Referent der Welthungerhilfe, dankte den Bettenrödern und allen Beteiligten für die große Hilfsbereitschaft.

Von Claudia Nachtwey

Der vorletzte Spieltag in den Dart-Ligen ist gespielt und brachte für den Dart DC Mingerode unterschiedliche Ergebnisse.

09.04.2019

Der TV Jahn Duderstadt hat sechs Spieltage vor Saisonende den direkten Wiederaufstieg in die Handball-Oberliga gefeiert:Die Eichsfelder gewannen gegen den SV Altencelle 32:28 (16:14).

07.04.2019

Die Titelträume der Regionalliga-Basketballer des ASC 46 Göttingen sind geplatzt: Die Königsblauen unterlagen im entscheidenden Spitzenspiel vor 600 Zuschauern in der FKG-Halle dem RSV Eintracht Stahnsdorf mit 65:71. Stahnsdorf ist damit Meister und steigt in die Pro B auf.

07.04.2019