Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 1. RC Göttingen: Katharina Liman triumphiert bei Deutschen Meisterschaften
Sportbuzzer Sportmix Regional

1. RC Göttingen: Katharina Liman siegt bei Deutschen Meisterschaften

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 05.11.2020
Katharina Liman überzeugt auf der ganzen Linie. Quelle: Florian Fialka
Anzeige
Göttingen

Unter strengen Corona-Auflagen kämpften am vergangenen Sonnabend und Sonntag, also am letzten Wochenende vor dem Lockdown, in Einbeck Rollkunstläufer bei den Deutschen Meisterschaften um Medaillen. Die Läuferinnen des 1. RC Göttingen schnitten äußerst erfolgreich ab.

Auf dem Programm standen in Einbeck die nationalen Titelkämpfe Tanz und Formationen. Der Deutsche Rollkunstlauf- und Inliner-Verband hatte die Meisterschaften nach zweimaliger Verschiebung aufgrund der Corona-Pandemie getrennt: Während die Kürläufer im Oktober in Darmstadt an den Start gegangen waren, wurden die Teilnehmer der Meisterschaften im Tanz und für Formationen in Einbeck ausgetragen.

Anzeige

Aufgrund der sich beschleunigenden Entwicklung bei den Neuinfektionen gab es strenge Hygienevorschriften. So mussten sämtliche Teilnehmer und Besucher Maske zutragen – Sportler auf der Lauffläche bildeten die Ausnahme. Die Begleitung der Athleten war nur durch Trainer und Erziehungsberechtigte möglich. Den Eltern war jedoch der Zutritt zur Halle nicht gestattet, sie verfolgten die Wettkämpfe im Foyer der Einbecker Halle auf eigens eingerichteten Sitzplätzen mit Abstand per Videoübertragung.

Sportler und Begleitpersonen durften das Gebäude nur für den eigenen Wettkampf betreten, und die Siegerehrungen erfolgten unmittelbar nach der jeweiligen Entscheidung. Teilnehmer und Zuschauer aus einer Region mit einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von über 50 hatten einen aktuellen negativen Corona-Test vorzuweisen. Sämtliche Göttinger Läufer machten am Freitag einen Corona-Schnelltest, der in sämtlichen Fällen negativ ausfiel.

Viele Landesverbände und Sportler verzichten auf Teilnahme

Durch die strengen Auflagen waren die Teilnehmerfelder sehr begrenzt, da viele Landesverbände und Sportler auf einen Start verzichteten. Dennoch befanden sich die Leistungen der anwesenden Sportler auf einem hohen Niveau. Am Sonnabend startete zunächst die jüngste RCG-Läuferin Katharina Liman im Wettbewerb Schüler C Solotanz. Sie nahm zum ersten Mal an Deutschen Meisterschaften teil, zeigte aber keinerlei Nervosität. Bereits nach den beiden Pflichttänzen führte sie die Konkurrenz souverän an und baute ihren Vorsprung mit einer guten Leistung im Kürtanz noch aus. Katharina darf sich nunmehr als Deutsche Schüler C – Siegerin bezeichnen – Meistertitel werden erst ab der Altersklasse Jugend vergeben. Der Sieg stellt auch einen großen Erfolg für die Göttinger-Solotanz-Gruppe dar, die von den Trainerinnen Anne Klack und Corinna Kees vor zweieinhalb Jahren aufgebaut wurde.

Melina Kreter Quelle: Florian Fialka

Melina Kreter startete im Junioren Damen Solotanz. Die RCG-Läuferin zeigte ihre beste Saisonleistung: Einem sehr guten StyleDance zum Thema ClassicMedley ließ sie eine fehlerfreie Kür folgen. Anschließend freute sie sich über den Silberplatz hinter ihrer favorisierten Trainingspartnerin Joana Bettenhausen aus Einbeck, die im vergangenen Jahr bei der EM Fünfte geworden war und bei der WM nur ganz knapp den Sprung in die Top Ten verpasst hatte.

Das Junioren DreamTeam in Einbeck. Quelle: Florian Fialka

Ohne Mitbewerber gingen am Sonntag die beiden Formationen Junioren DreamTeam mit den RCG-Läuferinnen Anna Liman und Lulu Muthreich sowie DreamTeam mit den Göttingerinnen Lea Sundmacher, Melina Kreter, Corinna Kees und Kira Gilster ins Rennen. So stand die Titelverteidigung zwar schon vorher fest, dennoch zeigten beide Gruppen gute Leistungen. Das DreamTeam stellte dabei erstmals sein neues Programm Creepy Dolls vor. Für die Formationen war es der einzige Wettkampf im Jahr 2020, sie hofft nun auf die Europameisterschaft im kommenden Jahr.

Lesen Sie auch

Von Eduard Warda