Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 1. Radpolo-Bundesliga: Obernfeld I und II können zufrieden sein
Sportbuzzer Sportmix Regional 1. Radpolo-Bundesliga: Obernfeld I und II können zufrieden sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 23.06.2013
Endrunde erreicht: Victoria Morick vom RV Obernfeld II.
Endrunde erreicht: Victoria Morick vom RV Obernfeld II. Quelle: Archiv
Anzeige
Eichsfeld

Das jüngste Duo der Liga qualifizierte sich als Aufsteiger als Vierter für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften, die im Oktober in Baunatal ausgetragen wird.

Auch das neu formierte Team Obernfeld I mit Jennifer Kopp und Sandra Nordmann konnte nach dem Saisonabschluss zufrieden sein. Zwar rutschten sie nach drei Niederlagen (2:8 gegen Etelsen, 1:4 gegen Halle, 2:8 gegen Frellstadt I) und einem Remis (2:2 gegen Frellstadt II) noch vom sechsten auf den achten Rang ab, sicherten sich jedoch letztendlich sicher den Klassenerhalt. „Das war vor der Saison das Ziel, und das haben die beiden souverän geschafft“, erklärte Manuel Kopp.

Strich durch die Rechnung

Den noch nötigen Sieg, um sich auch rein rechnerisch für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, wollte Obernfeld II gerne schon im ersten Spiel gegen den Vorletzten Frellstedt II einfahren, doch der an diesem Tag starke Kontrahent machte den Eichsfelderinnen einen Strich durch die Rechnung, siegte mit 7:5.  Die letzten Zweifel räumten Artmann/Morick dann jedoch gegen Halle, die im Endklassement als Sechster den Sprung unter die besten fünf Gespanne nur knapp verpassen, aus.  Das 4:4 reichte dem Jung/Duo schließlich, um das Ticket für die Fahrt nach Baunatal endgültig zu buchen. 

Das 3:5 gegen Frellstadt I war – ebenso wie das Abrutschen von Platz drei auf Platz vier – letztlich „leicht zu verschmerzen“, wie Manuel Kopp betonte. „Wichtig war, die Qualifikation zu schaffen. Dass sie dieses Ziel als so junges Team und als Aufsteiger erreicht haben, ist eine Leistung, die man nicht hoch genug einschätzen kann“, lobte Obernfelds Teamsprecher.

Schützenhilfe bei Kampf um Platz fünf

Eine theoretische Chance auf Platz fünf hatten auch Jennifer Kopp und Sandra Nordmann vor der finalen Spielrunde noch, doch gegen Tabellenführer Etelsen, laut Manuel Kopp die „Übermannschaft der Liga“, sowie den Zweiten Frellstedt I war man bei den jeweiligen 2:8-Niederlagen ohne Chance. Gegen Halle I wollten Sandra und Jennifer ihren Teamkolleginnen gerne Schützenhilfe beim Kampf um Platz fünf liefern, unterlagen Andrea Meyer und Anja Bredemeier jedoch am Ende mit 1:4.

Ohne Punkte wollte Obernfeld I jedoch nicht die Heimreise antreten. Gegen Frellstedt II, die zuvor bereits Artmann/Morick ohne Zähler vom Parkett geschickt hatten, musste das Stahlross-Duo jedoch vollen Einsatz zeigen, wurde für eine couragierte Leistung dann auch belohnt und holte beim 2:2-Remis einen verdienten Punkt. Neben Obernfeld II haben sich Spitzenreiter RV Etelsen, RSV Frellstedt I, der Reideburger SV I sowie RSV Kostheim I für die nationale Endrunde der besten fünf Teams qualifiziert.

cro

Mehr zum Thema

Der letzte Spieltag in der 1. Radpolo-Bundesliga wartet am heutigen Sonnabend in Etelsen auf die beiden Gespanne des RV Stahlross Obernfeld, Jennifer Kopp/Sandra Nordmann (RVS I) und Victoria Morick/Luisa Artmann (RVS II). Gespielt wird ab 14 Uhr.

21.06.2013

Auftrag ausgeführt, so lautet das Fazit von Sandra Nordmann/Jennifer Kopp (RV Stahlross Obernfeld I) und Victoria Morick/Luisa Artmann (RV Stahlross Obernfeld II). Die beiden Eichsfelder Erstliga-Radpolo-Teams erfüllten bei ihrem zweiten Heimspieltag die Vorgaben ihrer Trainer Josef Kopp/Wilfried Morick fast peinlich genau.

Vicki Schwarze 09.06.2013

Sich ein Polster anlegen ist besonders bei Frauen gar nicht angesagt. Und schon gar nicht im Hinblick auf die bevorstehende Bikini-Saison. Bei den zwei Obernfelder Radpolo-Teams verhält sich dies allerdings ganz anders. Die Erstliga-Vertretungen mit Jennifer Kopp/Sandra Nordmann (RV Stahlross I) und Luisa Artmann/Victoria Morick (RV Stahlross II) wollen am heutigen Heimspieltag, dem vorletzten der Saison, viele Punkte „hamstern“, denn dann wird es anschließend im Saisonfinale ganz schwer für die beiden Eichsfelder Vertretungen.

Vicki Schwarze 07.06.2013