Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 13. Duderstädter Sparkassenlauf: Neuer Streckenrekord
Sportbuzzer Sportmix Regional 13. Duderstädter Sparkassenlauf: Neuer Streckenrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 25.08.2013
Werden von den zahlreichen Zuschauern an der Strecke lautstark unterstützt: Die Läuferinnen und Läufer beim 13. Duderstädter Sparkassenlauf. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

In grandiosen inoffiziellen 30:58 Minuten unterbot der Gewinner des Frankfurter und Dresdener Halbmarathons die alte Bestzeit von Vorjahressieger Florian Reichert (TSV Kirchdorf), der diesmal nicht teilnahm,  um 44 Sekunden und distanzierte den Zweitplatzierten Daniel Wienbreier (VfL Wolfsburg) um fast zwei Minuten. Als Dritter kam Andreas Gerrits (LG Göttingen) nach 33:04 Minuten ins Ziel.

Umjubelter Sieg

„Wenn man vorne alleine ist, ist es etwas schwer. Mit stärkerer Konkurrenz hätte ich vielleicht noch 30 Sekunden schneller laufen können“, sagte Bräutigam nach seinem umjubelten Sieg auf der von Fackeln erleuchteten Marktstraße. Karina Sosanski vom MTV Seesen war bei den Frauen über die Königsstrecke nicht zu besiegen.

Nicht minder eindrucksvoll war die Vorstellung vom Gewiner über fünf Kilometer, Philipp Reinhardt (SV Einheit Worbis). Der Vorjahressieger triumphierte nach drei Runden durch die von zahlreichen Zuschauern gesäumte Altstadt in 15:49 Minuten vor Lokalmatador Christian Kalinowski (LG Eichsfeld) und Süleyman Kuzguncu (LAV 07 Bad Harzburg).  „Es war klar, dass Philipp gewinnt. Er ist einfach zu stark“, zollte Kalinowski dem Kontrahenten Respekt.

Die 13. Auflage des Duderstädter Sparkassenlaufes war eine Sportveranstaltung der Superlative: Fast 400 Athleten mehr als im vergangenen Jahr waren am Start.

In den ersten beiden Runden konnte der Eichsfelder das Tempo des aktuellen deutschen U-20-Jugendmeisters über 2000 Meter flach und 3000 Meter Hindernis noch mitgehen, doch im finalen Abschnitt zog Reinhardt, der bereits im Vorjahr vor Kalinowski gesiegt hatte, nochmal das Tempo an. „Ich gehe das Rennen ganz locker an und habe mir keine bestimmte Ziel als Vorgabe gesetzt“, hatte Reinhardt, der 2012 in Duderstadt noch zwei Sekunden mehr gebraucht hatte, vor dem Start gesagt.

Hinterher freute sich der Favorit über ein „gutes Rennen. In den ersten zwei Runden habe ich es rollen lassen, in der dritten dann nochmal angegriffen.“

Auch bei den Frauen holte sich die Titelverteidigerin erneut den obersten Podestplatz: Die 16-jährige Magdalena Hofmann (SV Einheit Worbis) lief alleine vorneweg und hatte schließlich mehr als zweieinhalb Minuten Vorsprung vor der Zweiten Agata Krafczyk (TSV Jahn Dörrigsen). „Ich kannte die Strecke ja schon. Der Kurs ist ziemlich schnell, weil er flach ist, deshalb konnte ich auch gut Tempo machen“, verriet die Siegerin nach dem Rennen.

Jubel schon vor den Hauptläufen

Jubel brandete auf der Marktstraße jedoch schon vor den Hauptläufen auf. Mehr als 500 Kinder, davon 160 Bambinis, sorgten für einen stimmungsvollen Start. Auch die in einem neuen Modus organisierte Firmenstaffel, die die Bundespolizei vor der Volksbank Mitte und dem Team Ottobock 6 für sich entschied, sorgte bei den Fans für gute Stimmung. „Insgesamt hatten wir fast 500 Athleten mehr am Start als im vergangenen Jahr, und es haben sich super viele Kinder angemeldet“, bilanzierte Daniel Hublitz stolz. Der 13. Sparkassenlauf  war eben einfach „brutal gut“.

Von Christian Roeben