Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 25. Göttinger Altstadtlauf: Unfallchirurgie dank Frosch Zweiter
Sportbuzzer Sportmix Regional 25. Göttinger Altstadtlauf: Unfallchirurgie dank Frosch Zweiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 27.06.2013
Von Michael Geisendorf
Schneller als das Auge: Läufer des 5300-Meter-Rennens.
Schneller als das Auge: Läufer des 5300-Meter-Rennens. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

„Das ist natürlich nicht nur mein Verdienst. Die organisatorische Erfahrung meiner Eltern, die mir ebenso geholfen haben wie meine Vorgänger Sebastian Hanelt und Thomas Graeber, und vor allem die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer aus der LGG und den Schulen sind dafür verantwortlich, dass alles reibungslos funktioniert hat“, beeilt er sich hinzuzufügen.

Keine größeren Pannen

Stolz ist der 31 Jahre alte Betriebswirt, dass es gelungen ist, den Ansturm von 4100 Startern zu bewältigen, ohne dass es zu größeren Pannen gekommen ist. „Dass es wegen des Abschleppens einiger Autos von der Strecke zu leichten Zeitverzögerungen gekommen ist und einige Leute deshalb versehentlich im falschen Rennen mitgelaufen sind, ist bedauerlich, aber nicht so schlimm“, stellt Geese klar. „Wichtig ist, dass sich niemand ernsthaft verletzt hat oder kollabiert ist. Da ist uns das kühle, trockene Wetter sehr entgegengekommen.“

Geese, der den Altstadtlauf in vorderster Front intensiver erlebt hat als zuvor im zweiten Glied, schwärmt vom „Volksfest-Charakter“ der Veranstaltung, von den vielen Menschen, „die sich treffen, weil sie gemeinsam eine schöne Zeit verbringen wollen“. „Vorausgesetzt die  LGG gibt mir wieder das Vertrauen, bin ich gerne bereit,  die Organisationsleitung auch im nächsten Jahr zu übernehmen“, unterstreicht er. Dann, so hofft er, wird das Spektakel wieder vor dem Alten Rathaus über die Bühne gehen, denn: „Auf dem Theaterplatz geht es zwar entspannter zu, aber die Innenstadt hat einfach mehr Flair.“

Kleine Unachtsamkeit, große Wirkung

Wie eine kleine Unachtsamkeit große Wirkung erzielen kann, musste das Team der UMG Unfallchirurgie beim 5300-Meter-Lauf um den GT-Firmencup erfahren. Chirurg Stephan Frosch, früher deutscher Vizemeister über 800 Meter, hatte die Startnummer eines verhinderten Kollegen übernommen, sich allerdings für das Team Unfallchirurgie UMG eingetragen. Nach bravourösem Lauf notierte die elektronische Zeitmessung den 35-Jährigen zwar als Dritten der Einzelwertung, ordnete ihn aber wegen des Drehers im Teamnamen nicht der Mannschaft zu, für die er gelaufen war. So landete die Unfallchirurgie in der Ergebnisliste auf Rang sieben, durfte sich gestern aber über einen Riesensprung noch vorn freuen. Wegen Froschs starker Zeit machte das Chirurgen-Quartett mehr als vier Minuten gut und stürmte hinter Sartorius auf Rang zwei.

Ein wenig enttäuscht war das Team der Bovender Grundschule am Sonnenberg, als es gestern morgen das Tageblatt aufschlug. Denn nicht ihre Schule, sondern die IGS Bovenden war als die mit den drittmeisten Startern beim Schulcup genannt. Dabei liefen für die Sonnenbergschule  76, für die IGS aber nur 24 Schüler.

25. Göttinger Altstadtlauf - Bildergalerie 2
Mehr zum Thema

Die langen Strecken beim 25. Göttinger Altstadtlauf, bei dem wie im vergangenen Jahr mehr  als 4000 Laufbegeisterte an den Start gingen, waren fest in der Hand der Athleten von Ausrichter LG Göttingen. Das Hauptrennen über 10    300 Meter entschied bei den Männern Andreas Gerrits in 33:12,6 Minuten für sich.

Michael Geisendorf 27.06.2013

10 300 Meter müssen am heutigen Mittwoch um 20.20 Uhr Teilnehmer des Altstadtlaufs auf der Langstrecke zurücklegen – und damit 700 Meter mehr als in der ursprünglichen Ausschreibung angegeben.

25.06.2013

Wegen des Altstadtlaufs werden am Mittwoch, 26. Juni, von 16 bis 22.30 Uhr folgende Straßen für den privaten und öffentlichen Verkehr gesperrt:

Michael Geisendorf 24.06.2013