Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 5. McClean-Boxnacht in Göttingen: Serdar Kurun gewinnt Hauptkampf
Sportbuzzer Sportmix Regional 5. McClean-Boxnacht in Göttingen: Serdar Kurun gewinnt Hauptkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 22.09.2013
Göttinger Duell: Der ASCer Safi Kaihan (r.) gewinnt nach einem packenden Fight hauchdünn gegen Robert Ritter von der Tuspo 1861. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Dann bricht Jubel unter den 900 Zuschauern aus, ein nicht unbedeutender, direkt am Boxring stehender Teil der Menge johlt dem erfolgreichen ASC-Boxer lautstark zu. Mitten im Pulk: Ein schelmisch grinsender Eduard Homtschenko, Abteilungsleiter Boxen des ASC, der einige Fans fragt: „Na, habe ich zu viel versprochen?“

Allem Anschein nach hat er das nicht, denn das Amateursport-Event findet vor einer Rekordkulisse statt. Und die wird beim Hauptkampf zwischen Lokalmatador Kurun und dem Polen Cezary Abramczyk nicht enttäuscht.

Anzeige

Schon nach 40 Sekunden wird der Pole angezählt, alles deutet auf einen lockeren Sieg für Kurun hin. Doch Abramczyk gibt dem Kampf eine überraschende Wendung, dominiert Runde zwei und ist im dritten Durchgang auf Augenhöhe. Bis zum Urteil durch den Punktrichter traut sich niemand, eine Prognose zu wagen. „In der zweiten Runde war es echt kritisch, da musste ich richtig arbeiten“, gesteht Kurun ein.

Nicht minder hart schuften  muss Superschwergewichtler Wladimir Steinbach. Der Göttinger besiegt den von einigen Zuschauern etwas belächelten 145-Kilo-Koloss Emre Yilmaz aus Bremerhaven zwar klar nach Punkten, verzweifelt aber beinahe an dessen Nehmerqualitäten. „Es war unglaublich, was der einstecken konnte. Er hat meine Schläge absorbiert“, sagt Steinbach.

Emotionaler Höhepunkt des Abends ist jedoch einer der Vorkämpfe: das Göttinger-Duell zwischen Safi Kaihan (ASC) und Robert Ritter (Tuspo 1861). Kaihan, der erst vor zwei Jahren aus Afghanistan nach Göttingen gekommen ist, holt sich eine blutige Nase, siegt aber nach durchaus kontroversem Punkturteil.

Bilder von der 5. McClean-Boxnacht in der Göttinger Sparkassen Arena. ©Pförtner

Robert war der klar bessere Boxer“, betont ein verärgerter Tuspo-Trainer Bernd Kulle. Rund 15 afghanischen Freunden von Kaihan ist das egal, sie tragen ihren Helden auf Händen, jeder will ein Foto mit ihm.

Für Verwunderung im Publikum sorgt der Jugendkampf zwischen dem ASCer Stefan Ehne und einem gewissen Muchamed Ali vom JC Bushido Delmenhorst. Ali dominiert den Kampf, erinnert damit tatsächlich ein wenig an die fast namensgleiche Box-Legende. Aber ist der Name echt? Nein. „Früher hieß ich Ali Muchamed.

Als ich Boxer geworden bin, habe ich mich umbenannt. Ich will Champion werden wie er, trainiere fünfmal täglich“, erläutert der 15-Jährige.

Bis zum finalen Glockenschlag muss aber selbst ein Ali bis kurz vor Mitternacht warten. Mit 14 Kämpfen gleicht die attraktive Veranstaltung in geringem Maß einer Massenabfertigung. „Das ist auch die absolute Obergrenze an Kämpfen“, sagt Organisator Dennis Ehrenberg. Der Stimmung schadet es kaum.

Was veranlasst schließlich Adrian Jura und Jakub Szmajda vom Ring Wolny dazu, 730 Kilometer aus Thorn anzureisen, um dann ein teaminternes Duell auszufechten? „Die Atmosphäre hier ist ausschlaggebend“, erklärt Coach Przemysłav Stachorski.

Von Rupert Fabig