Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional 51 Künstler aus neun Nationen in der Göttinger Lokhalle
Sportbuzzer Sportmix Regional 51 Künstler aus neun Nationen in der Göttinger Lokhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 18.12.2018
Felice Aguilar wird zusammen mit ihrem Duo-Partner Alex Pollner in ein bezaubernder Teil der Show sein. Quelle: E-Mail-LN-Sport
Hannover/Göttingen

Der Titel der neuen Show, die im Januar auch in Göttingen gastiert, entstand in Basel. Als Heidi Aguilar, seit 32 Jahren Regisseurin des Feuerwerks der Turnkunst, auf der Tribüne die Künste der Diabolo Walker aus Taiwan bestaunte, dachte sie: „Die lassen die Diabolos nicht nur in einem irren Tempo durch den Raum fliegen, die lassen sie zwischen sich fließen wie Telefonleitungen. Die Diabolos verbinden die Künstler.“ Verbunden heißt auf englisch „Connected“, und so nennt die Crew von Europas größter Turnshow nun ihre 32. Tournee.

„Wir haben auf unsere erfolgreiche Vergangenheit ein paar Rekorde oben draufgesetzt“, sagte Gesamtleiter Wolfram Wehr-Reinhold. An 22 Veranstaltungsorten gibt es 34 Shows, 225 000 Besucher werden erwartet, mit der Lanxess-Arena in Köln ist erstmals auch die größte aller deutschen Hallen gebucht.

Schon 140000 Tickets verkauft

14 000 Zuschauer passen hinein in den Event-Tempel. „180 000 Tickets sind schon weg“, sagte Wehr-Reinhold, „wir haben das Personal an den Hotlines aufgestockt, die Nachfrage ist derzeit extrem und erfreulich.“

Regisseurin Aguilar hat gerade sieben Zwölf-Stunden-Tage in Hamburg hinter sich: „Ich habe mich mit dem Lichtdesigner in einem großen Raum mit Monitoren, Lampen, Computern und Videoequipment eingeschlossen und die Effekte bis hin zum Finale programmiert.“ Lichtdesigner Mark Brunkert hat extra die Welttournee der Scorpions unterbrochen, um das Feuerwerk in besonderem Glanz erstrahlen zu lassen, zuvor war er mit Scooter unterwegs.

Generalprobe am 28. Dezember

Sechs 40 Tonner, fünf T6-Transporter und vier Nightliner setzen sich Ende des Jahres in Bewegung. Am 28. Dezember trifft sich das 170 Personen starke Team zur Generalprobe in der EWE-Arena in Oldenburg. „Ich habe zu allen Künstlern im Vorfeld Kontakt aufgenommen“, verriet Heidi Aguilar, „aber live und in Farbe sehe ich viele dann zum ersten Mal.“

51 Künstler aus neun Nationen von Frankreich über Russland bis nach Kolumbien sind bei „Connected“ dabei. Einen Star kennt Aguilar seit dem Tag der Geburt, es ist ihre Tochter Felice. Für die 28-Jährige, die eine Partnerakrobatik mit ihrem Freund Alexander Pollner präsentiert und das gefühlvolle „You and I“ mit Ryk, der sich für den Vorentscheid des Eurovision Song Contest qualifiziert hatte, ist das Feuerwerk der Turnkunst „ein Stück Heimat“.

Mit acht Jahren erster Auftritt

„Es gehört für mich dazu, am Ende eines Jahres mit Künstlern aus der ganzen Welt die Feuerwerks-Familie zu bilden“, erzählte die Akrobatin, die mit acht Jahren ihren ersten Feuerwerks-Auftritt hatte, jahrelang zum Showensamble gehörte und vor drei Jahren zum ersten Mal eine Solonummer performte. Inzwischen ist der Turnfloh von nicht mal 160 Zentimetern mit dem Innovationspreis des Cirque du Soleil ausgezeichnet und tritt weltweit auf.

24 Nummern und 165 Minuten bekommen die Zuschauer zwischen Kiel und Schwerin zu sehen, für Heiner Bartling ist dieses Feuerwerk „Aushängeschild unseres Verbandes“ und Teil des Zukunftsplans „Wir für eine Million“. So viele Mitglieder will der NTB bald haben, 775 000 sind es schon und Bartling ist überzeugt, „dass der Erfolg des Feuerwerks gut ist für unsere Vereine. Weil auch die großen Stars mal ganz klein in einer Turnsparte angefangen haben.“

Restkarten für die Lokhalle noch verfügbar

Vom 22. bis 24. Januar gastiert die Turnshow „Feuerwerk der Turnkunst“ in der Lokhalle Göttingen. Die Shows am Dienstag, 22. Januar, und Mittwoch, 23. Januar, beginnen jeweils um 19 Uhr. Familienfreundlich ist der Beginn am Donnerstag, 24. Januar, dann geht die Show bereits um 17 Uhr über die Bühne. Anschließend stehen noch drei große Hallen auf dem Plan: die Frankfurter Festhalle, der ISS DOME in Düsseldorf und die LANXESS arena in Köln. Tickets für die drei Göttinger Veranstaltungen gibt es unter gt-tickets.de oder in den Tageblatt-Geschäftsstellen Göttingen, Weender Straße 44, und Duderstadt, Marktstraße 9. Tageblatt-Abonnenten erhalten gegen Vorlage des AboPlus-Gutscheins 20 Prozent Preisnachlass beim Kauf von maximal vier Eintrittskarten.

Von Christoph Dannowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Felix Stephan und Jannes Heinemann haben sich in ihrem ersten Zweitliga-Jahr den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben. Die Radballer könnten ein Problem mit der heimischen Halle bekommen.

18.12.2018

Die BG Göttingen Youngsters gehen mit einer Niederlage in die Weihnachtspause. Das Team von Headcoach Jan Sauerbrey verlor sein letztes Spiel in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) im Jahr 2018 bei den Baltic Sea Lions in Rendsburg 45:74 (19:39).

18.12.2018

Zum Abschluss der Vorrunde hat Handball-Landesligist SG Spanbeck/Billingshausen beim MTV Braunschweig III mit 32:36 (17:19) verloren und damit ausgerechnet im 13. Punktspiel die dritte Saisonniederlage kassiert.

18.12.2018