Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional A-Jugend der HG macht es spannender als nötig
Sportbuzzer Sportmix Regional A-Jugend der HG macht es spannender als nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 08.09.2009
Neunmal gegen Himmelsthür erfolgreich: HG-A-Junior Alexander Kornrumpf (rechts).
Neunmal gegen Himmelsthür erfolgreich: HG-A-Junior Alexander Kornrumpf (rechts). Quelle: CR
Anzeige

Männliche A-Jugend: HG Rosdorf-Grone – TuS Grün Weiß Himmelsthür 39:37 (18:18). Im zweiten Heimspiel machte es die HG spannender als nötig. So reichte in der ersten Hälfte ein 17:14 nicht zur Pausenführung. Und trotz eines scheinbar klaren Vorsprungs nach dem Seitenwechsel (31:25, 37:32) war der Sieg noch nicht in trockenen Tüchern. Beim 35:37 hofften die Gäste wieder auf einen Punkt, ehe Bürmann mit seinem einzigen Treffer den Erfolg perfekt machte. – Tore HG: Ruck (11), Stöber (9), Kornrumpf (9), Herbold (3), Hippler, Koch, Krebs, Quanz, Bürmann, Greiner, Henze.

Männliche B-Jugend: Eintracht Hildesheim – HG Rosdorf-Grone 39:13 (21:8). Als klarer Außenseiter war die HG angereist, doch das Trainergespann Heuer/Gheran hätte sich etwas mehr Gegenwehr gewünscht. Bereits nach zehn Minuten, in denen der HG kein einziger Treffer gelang, war klar, dass die Eintracht die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen würde. So wurde es eine einseitige Angelegenheit, in der die Filiale – vier ehemalige HG-Spieler trugen das Hildesheim-Trikot – die Hauptstelle klar in die Schranken verwies. – Tore HG: Scherer (4), Schmidt (2), Meyer (2), Frölich (2), Fischer (2), Molzahn.

TSV Anderten – HSG Plesse-Hardenberg 35:31 (18:20). – Ein Bericht erreichte die Redaktion nicht.

HSG mit geglücktem Auftakt

Weibliche A-Jugend: HSG Göttingen – HSG Nienburg 36:29 (18:14). Gegen die unbekannten Gäste begann Göttingen nervös, setzte sich erst zum Ende der ersten Spielhälfte leicht ab. Doch schnell war der Vorsprung geschmolzen (19:18, 35.), ehe sich die Heimsieben noch einmal steigerte. Sicher in der Abwehr, schnell nach vorn: Das Viebrans-Team zeigte jetzt, was es kann und setzte sich auf 33:23 (52.) ab – der erste Sieg im ersten Spiel war perfekt. – Tore HSG: Voigt (11/4), Riemenschneider (6), K. Schmieding (5), J. Schmieding (4), Tischer (4/1), Herbst (3), Rieske (2), Thurner.

Von Denise Kricheldorf

08.09.2009
08.09.2009
07.09.2009