Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional ASC 46 Göttingen: Saisonstart in die 3. Tischtennis-Liga mit zwei Partien
Sportbuzzer Sportmix Regional

ASC 46 Göttingen: Saisonstart in die 3. Tischtennis-Liga mit zwei Partien

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 01.10.2021
Johanna Wiegand und der ASC 46 treten am Wochenende zweimal an.
Johanna Wiegand und der ASC 46 treten am Wochenende zweimal an. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Die Drittliga-Tischtennisspielerinnen des ASC 46 Göttingen starten am Wochenende in die Saison. Los geht es mit einem Spiel am Sonnabend bei Titelverteidiger Hannover 96, gefolgt vom Duell mit dem TTVg WRW Kleve am Sonntag.

Das ASC-Team tritt in der Saison 2021/2022 mit unverändertem Kader in der 3. Bundesliga Nord an. Mit Monika Pietkiewicz, Lisa Göbecke, Johanna und Marie-Sophie Wiegand in der Startaufstellung dürfte das Team eine gute Rolle im vorderen Drittel der Tabelle spielen können.

Mit Hannover 96 und TTVg WRW Kleve warten zu Beginn zwei echte Brocken auf die ASCerinnen. Hannover hat bereits einige Partien absolviert und steht mit 5:1 Punkten knapp hinter dem derzeitigen Tabellenführer, der Reserve des deutschen Abonnementmeisters Langstadt. Und auch Kleve hat den Saisonstart bereits absolviert und weist mit einem Sieg und einer Niederlage ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Schwer einzuschätzen ist, inwieweit die Gegner mit ihrer stärksten Aufstellung auflaufen, da die Kader oftmals aus vielen ausländischen Spielerinnen bestehen. Auch beim ASC kann es studienbedingte Verschiebungen im Mannschaftgefüge geben, allerdings stehen dann mit Katharina Overhoff und Maja Kloke starke Alternativen zur Verfügung.

Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Zwar wird sich die 14-jährige Maja Kloke erst an das Spielniveau der Bundesliga gewöhnen müssen, wird aber von uns diese Zeit eingeräumt bekommen und hoffentlich bereits jetzt für die eine oder andere Überraschung sorgen“, sagt Trainer Tim Wiegand. „Dies zeigt aber auch, dass unser Konzept der Einbindung lokaler Talente in den Leistungssport greift.“

Von war / r