Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional ASC-Teams mit Maximalausbeute
Sportbuzzer Sportmix Regional ASC-Teams mit Maximalausbeute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 24.10.2018
Erfolgreiche ASC-Teams in allen Ligen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

VSG Düngen/Holle/Bodenburg – ASC 46 Göttingen 0:3 (20:25, 18:25, 20:25). Beim Auswärtsspiel kam es in Düngen zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Göttinger Regionalliga-Zuspieler Frank Pawla. Er spielte mehrere Jahre für die SV Groß Ellershausen, ehe er zum Zweitligisten Hildesheim wechselte und nun für Düngen antritt. ASC-Coach Marcel Rieskamp war von Beginn an mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. „Der Spielaufbau stimmt bei uns, so kann die Mitte gut eingesetz werden. Und Fabian Hecker und Robert Hagen waren für den Gegner nie zu bremsen. In Satz drei hatten wir einen kurzen Hänger, lagen 7:12 zurück. Da brachte uns der eingewechselte Laith Abbosh wieder zurück. Insgesamt ein verdienter Sieg“, lautete das Fazit von Rieskamp.

ASC 46 Göttingen II – MTV Gamsen 3:0 (25:22, 25:19, 25:17). Drei Spiele, 9:0 Sätze, Platz eins in der Verbandsliga – beim ASC läuft es gerade wie am Schnürchen. Und das, obwohl das Team erneut auf mehrere Stammkräfte verzichten musste und mit nur acht Akteuren antrat. Der angeschlagene Mittelblocker Joris Krüger übernahm für seinen verhinderten Trainer Peter König das Coaching, und gleich im ersten Satz musste Krüger beim Stand von 0:5 eine Auszeit nehmen. „Mit 0:7 haben wir den Start komplett verschlafen, danach holte uns der überragende Diagonalangreifer Raphael Friedewald ins Match zurück. Und je länger die Partie dauerte, desto souveräner wurde unser Spiel“, freute sich Krüger.

ASC 46 Göttingen II – SG Echte/Kalefeld 3:0 (25:23, 25:20, 25:21). Im Spitzenspiel des Zweiten Echte gegen den neuen Tabellenführer ASC setzte sich mannschaftliche Geschlossenheit gegen individuelle Klasse durch. „Echte hat ein tolles Team mit viel Qualität, aber wir haben als Mannschaft perfekt harmoniert und uns so den Sieg verdient. Dirigiert von Christian Röbbert als Coach und unserem stark aufspielenden Zuspieler Daniel Schmeling haben wir uns den Sieg hart erarbeitet“, fasste Mannschaftsführer Christoph Matthes zusammen.

TuS Bothfeld 04 – ASC 46 Göttingen III 1:3 (23:25, 25:23, 21:25, 23:25). Ohne ihren verhinderten Trainer Fabian Probst gewannen die Landesliga-Volleyballer des ASC ihr erstes Spiel in der laufenden Saison nach zuvor drei Niederlagen. „Wir konnten die Trainingsinhalte der letzten Wochen gut umsetzen, in Block und Blocksicherung waren wir deutlich verbessert. Man kann keinen Spieler hervorheben, das war eine hervorragende Mannschaftsleistung in einem knappen und spannenden Spiel“, sagte Außenangreifer Julian Vogel nach dem wichtigen Auswärtserfolg.

Von Peter König

Die Athleten des Tuspo Weende haben bei den Deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf in Würzburg abgeräumt. In der Gewichtsklasse bis 93 Kilogramm belegten Tuspo-Schwerathleten die ersten drei Plätze.

24.10.2018

Ganz unterschiedlich präsentierte sich die SG Lenglern in der Tischtennis-Landesliga. Dem 9:1 in Goslar folgte ein 2:9 an eigenen Tischen gegen Arminia Vechelde.

24.10.2018

Die Volleyballerinnen des ASC 46 haben in der Oberliga an ihrem Heimspieltag einen Teilerfolg verbucht. Nach einem Sieg gegen Bremen 1860 ging das Lokalderby gegen die TG Münden verloren. Auch Verbandsligist Tuspo Weende II erzielte in Wolfsburg trotz einer Auswärtsniederlage einen Achtungserfolg.

23.10.2018