Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional An Konsequenzen will Schmiedekind nicht denken
Sportbuzzer Sportmix Regional An Konsequenzen will Schmiedekind nicht denken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 07.07.2009
Trainer Rüdiger Schmiedekind (links) und Koordinator Christian Ortlepp (rechts) freuen sich über junge, ehrgeizige Neuzugänge. Kilian Depuhl (Gerblingerode), Robin Polske (Petershütte), Daniel Freundlieb (Ecklingerode) und Sebastian Vogt (Bad Lauterberg/von links) sollen die Eichsfelder verstärken. Es fehlt Robert Hölzel.
Trainer Rüdiger Schmiedekind (links) und Koordinator Christian Ortlepp (rechts) freuen sich über junge, ehrgeizige Neuzugänge. Kilian Depuhl (Gerblingerode), Robin Polske (Petershütte), Daniel Freundlieb (Ecklingerode) und Sebastian Vogt (Bad Lauterberg/von links) sollen die Eichsfelder verstärken. Es fehlt Robert Hölzel. Quelle: Straubel
Anzeige

Grund zu dieser Einstellung gibt dem sportlich Verantwortlichen auch die Tatsache, dass es gelungen ist, junge, talentierte Spieler nach Breitenberg zu ziehen. Mit 26 Jahren ist Daniel Freundlieb der älteste Neuzugang. Er spielte bereits bei BW Brehme, zuletzt in Ecklingerode und soll die Defensive der Germanen verstärken.

Ein großen Talent wechselt von Tuspo Petershütte zu den Breitenbergern. Robin Polske ist erst 19 Jahre alt, hinterließ als Auswahlspieler des Niedersächsischen Fußball-Verbandes einen ausgezeichneten Eindruck und will sich in seinem neuen Team auf jeden Fall einen Stammplatz erkämpfen.

Dies wollen natürlich auch Kilian Depuhl und Sebastian Vogt, die aus Gerblingerode beziehungsweise Bad Lauterberg kommen. Beide sind 18 Jahre alt, werden allerdings sicherlich noch eine Weile der Eingewöhnung brauchen. „Man muss sehen, wie es läuft, aber eine Chance hat erst einmal jeder“, so Schmiedekind.

Auch Torwart Robert Hölzel, der aus Ferna kommt und versuchen will, mit Stammtorhüter Dennis Laule ein homogenes Team zu bilden.

Neuer Koordinator

Homogenität ist ohnehin das Schlagwort, an dem sich die Breitenberger orientieren wollen. Maßgeblich dazu beitragen soll auch Christian Ortlepp, der von Dostluk Spor Osterode kommt, allerdings nicht seine spielerischen Qualitäten unter Beweis stellen, sondern als Koordinator zwischen der Ersten, Zweiten und der A-Jugend fungieren soll.

„So etwas hat uns eigentlich schon lange gefehlt, denn man kann sein Augenmerk ja nicht ausschließlich auf die erste Mannschaft richten, sondern muss auch perspektivisch denken“, erläuterte der 1. Vorsitzende des SV Germania, Peter Eckermann.

In dieser Woche hat Coach Schmiedekind an vier Tagen Training angesetzt, verschont seine Jungs allerdings noch mit einem Testspiel. Dafür kommt es in der kommenden Woche dann umso heftiger. Am Mittwoch, 15. Juli, treten die Eichsfelder um 19 Uhr in Siemerode an. Zwei Tage später (17. Juli) geht die Reise nach Brehme, wo es ab 19 Uhr ein Wiedersehen mit Lars Seraphin geben wird, der zu seinem Heimatverein zurückgegangen ist. Am Sonntag (19.7.) findet dann schließlich der erste Heimauftritt statt. Um 15 Uhr präsentiert sich die Germania gegen den Nachbarn aus Teistungen. Den Saisonauftakt bestreiten die Breitenberger dann am 9. August bei der SVG Einbeck, ehe es eine Woche später die Heimpremiere gegen den RSV Göttingen05 gibt.

Von Vicki Schwarze