Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Aufsteiger Rot-Weiß überwintert an der Spitze
Sportbuzzer Sportmix Regional Aufsteiger Rot-Weiß überwintert an der Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 30.11.2011
Nur schwer vom Ball zu trennen: Spartas Sarah Röpke (2. v.r.). Quelle: Pförtner
Anzeige
Göttingen

Der ESV Rot-Weiß hingegen entführte vom SV Germania Breitenberg drei Zähler und übernahm damit die Spitzenposition. In der Bezirksliga geht die SVG ohne Punktverlust als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause. Der SV Puma reiste ersatzgeschwächt nach Herzberg und kam über ein Remis nicht hinaus. Sparta II überwintert nach dem siebten Saisonerfolg auf Platz drei.

Landesliga
SV Germania Breitenberg – ESV Rot-Weiß 1:3 (0:1). Die Göttingerinnen waren spielbestimmend, vergaben aber in der ersten Halbzeit wieder einmal viele klare Chancen, bevor Jasmina Schulze in der 19. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß die Führung erzielte. Und auch von dem spät folgenden Ausgleich durch Stefanie Bloch (50.) ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und erzielten durch Anna Kunze die verdiente 2:1-Führung (70.). Wenige Minuten später machte der ESV dann den Sack mit dem 3:1 von Marie Diekgerdes, (79.) endgültig zu. Beiden Mannschaften war eine gewisse Müdigkeit nach der anstrengenden Hinrunde anzumerken.

Anzeige

SV Bad LauterbergFC Lindenberg-Adelebsen 3:1 (1:0). Eigentlich was das Ziel für das letzte Hinrunden-Pflichtspiel der FC-Spielerinnen klar: Mit einem Sieg wollten sie als Tabellenführer in die Winterpause gehen. Doch mit einer Niederlage beim Tabellenvierten SV Bad Lauterberg erlebten die Gäste eine Überraschung. Mit vielen angeschlagenen Spielerinnen angetreten, hatten sie trotzdem schon im ersten Durchgang zwei hundertprozentige Chancen zur Führung. Die Gastgeberinnen hatten kaum Gegenwehr zu befürchten und gingen noch vor der Pause in Führung. Nach Wiederanpfiff folgte schnell das 2:0, ehe Sandra Hallmann den FC zwar heran, aber nicht ins Spiel brachte. Am Ende stand es 3:1 und der FCLA büßte seine Spitzenposition ein.

Bezirksliga
VfL HerzbergSV Puma 1:1 (0:1). Gerade einmal elf Spielerinnen konnte Puma aufbieten, von denen zwei trotz Verletzungen aufliefen. Dementsprechend kamen sie mit nur neun Frauen aus der Halbzeit zurück und konnten der starken Drangphase ihrer Gastgeberinnen nicht mehr standhalten. Herzberg legte eine überharte Gangart an den Tag, die der Unparteiische nicht zu unterbinden wusste. Ein aus Puma-Sicht völlig unberechtigter Handelfmeter führte schließlich in der Schlussminute zum glücklichen Ausgleich für den VfL. – Tore: 0:1 Böhm (14.), 1:1 Wiemuth (90./HE).

Sparta II – SC Bernshausen 5:0 (2:0). Von der ersten bis zur letzten Minute zeigten die Spartanerinnen sowohl spielerisch als auch kämpferisch eine ansprechende Leistung. Die Eichsfelderinnen traten verletzungsbedingt nicht in bester Besetzung an, kämpften aber bis zum Abpfiff und verhinderten eine noch deutlichere Niederlage. – Tore: 1:0, 2:0 Schmidt-Landinghoff (12., 25.), 3:0 Glitsch (60.), 4:0 Schmidt-Landinghoff (65.), 5:0 v. Jahn (80.).

SV Rammelsberg – SVG 2:4 (1:1). Gegen den Vorletzten spielten die Göttingerinnen von Beginn an eine druckvoll. Nach dem 0:1-Rückstand fielen die SVG-Treffer in regelmäßigen Abständen. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte der Sieg auch noch deutlicher ausfallen können. SVG-Trainer Sascha Mielenhausen war stolz auf sein Team. – Tore: 1:0 nicht gemeldet (15.), 1:1 Schneegans (27.), 1:2 Torun (47.), 2:2 nicht gemeldet (55.), 2:3 Schneegans (64.), 2:4 Schuh (77.).