Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Aufsteigerduell ist gleichzeitig Spitzenspiel
Sportbuzzer Sportmix Regional Aufsteigerduell ist gleichzeitig Spitzenspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 10.09.2009
Im Heimspiel eindeutig favorisiert: Nuri Cirit (l.) empfängt am Sonntag mit der SG Lenglern die 
bislang noch sieglose Elf aus Gieboldehausen.
Im Heimspiel eindeutig favorisiert: Nuri Cirit (l.) empfängt am Sonntag mit der SG Lenglern die 
bislang noch sieglose Elf aus Gieboldehausen. Quelle: Pförtner
Anzeige

PSV Blau-Gelb – SV Seeburg. Zum Duell der Aufsteiger kommt es am heutigen Freitag. Dass diese Partie des siebten Spieltages ein Spitzenspiel sein würde, hätte vor der Saison wohl niemand vermutet. Die Eichsfelder führen die Tabelle an, mit immerhin vier Siegen aus fünf Spielen liegt der PSV als Fünfter gut im Rennen.

Werder Münden – RW Harste. Zwei punktgleiche Tabellennachbarn (vier Zähler) treffen in Münden aufeinander. Das bisherige Abschneiden spricht für die Gastgeber, die alle ihre Punkte auf eigenem Platz geholt haben. Harste blieb bislang auswärts erfolglos. Nur mit einer Steigerung ist ein Erfolgserlebnis möglich.

FC klarer Favorit

FC Lindenberg-Adelebsen – Hertha Hilkerode. Der FC will seine weiße Weste auf heimischem Platz behalten. Die Tabellensituation und das Torverhältnis sprechen eindeutig für die ambitionierten Gastgeber.

SG Lenglern – SV Gieboldehausen. Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für die Heimbüchel-Elf. Die Eichsfelder waren bislang für alle Gegner ein Punktelieferant, so sollte es nach Ansicht der SG auch bleiben.

SV Gr. Ellershausen/Hetjershausen – TSV Bremke/Ischenrode. Wenn der Vierte den Zweiten empfängt, könnte es spannend werden. Beide Mannschaften haben den Blick ganz klar nach oben gerichtet, eine Niederlage wäre sowohl für die SV als auch für den TSV ein herber Rückschlag.

FC Mingerode – DSC Dransfeld. Zum Sechsten ins Eichsfeld reist der DSC. Der Drittletzte kann – bereits zum frühen Zeitpunkt der Saison – jeden Punkt gebrauchen. Allerdings müsste die Abwehr der Dransfelder (16 Gegentore in fünf Spielen) stabiler werden, um dem heimstarken FC zu trotzen.

Die Spiele, Freitag (18 Uhr): Werratal – Münden, Blau-Gelb – Seeburg. Sonntag (15 Uhr): Münden – Harste, Lindenberg-Adelebsen – Hilkerode, Lenglern – Gieboldehausen, Werratal – Obernfeld/Rollshausen, Gr. Ellershausen/Hetjershausen – Bremke/Ischenrode, Mingerode – Dransfeld.

Von Kathrin Lienig