Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Basketball: Göttinger Vereine ASC 46 und BG 74 gehören zu den Top 100
Sportbuzzer Sportmix Regional

Basketball: Göttinger Vereine ASC 46 und BG 74 gehören zu den Top 100

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 22.01.2021
Die beiden Göttinger Vereine ASC 46 und BG 74 gehören zu den Top 100 der mitgliederstärksten Basketball-Klubs in Deutschland.
Die beiden Göttinger Vereine ASC 46 und BG 74 gehören zu den Top 100 der mitgliederstärksten Basketball-Klubs in Deutschland. Quelle: imago-images
Anzeige
Göttingen

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) veröffentlicht in jedem Jahr eine Liste der „100 größten Basketball-Vereine“ – dazu gehören auch der ASC 46 und die BG 74 aus Göttingen. Die Königsblauen stehen kurz vor dem Sprung in die Top Ten, haben sich um einen Rang von zwölf auf elf verbessert. Maß aller Dinge bei diesem Ranking sind die Teilnehmerausweise (TA), die gleichbedeutend mit einem Spielerpass sind, der zur Teilnahme am Spielbetrieb des Deutschen Basketball Bundes berechtigt.

504 Teilnehmerausweise hatte der ASC 46 im Jahr 2020 vorzuweisen, 307 männliche und 197 weibliche Mitglieder sind beim DBB registriert, das waren zwei mehr als im Vorjahr. Die BG 74 ist von Platz 22 auf Platz 28 zurückgefallen. 375 Teilnehmerausweise liegen aktuell vor, 416 waren es im Jahr zuvor. Auch bei den Veilchen sind die männlichen Mitglieder (298:77) eindeutig in der Überzahl.

Zum Stichtag 31. Dezember 2020 hat Alba Berlin bei der alljährlichen Auswertung der Teilnehmerausweise seine Spitzenposition behauptet. Der Hauptstadtverein kommen in der aktuellen Liste auf 1314 TA (- 74). Ganz neu in die Top 100 haben es in diesem Jahr zehn Vereine geschafft.

Von Rang vier auf zwei hat sich der EBC Rostock mit der beeindruckenden Steigerung von +170 TA verbessert (jetzt 964 insgesamt). Dritter ist der bisherige Zweite aus Ulm – BBU ’01 (941/+8). Platz vier belegt der um vier Plätze verbesserte TuS Lichterfelde (645/+47) vor dem TSV Quakenbrück (597/-143), der auf dem fünften Platz geblieben ist.

Die größten absoluten Zuwächse verzeichneten hinter dem EBC Rostock die Freibeuter 2010 (410/+93) aus dem Berliner Bezirk Friedrichshain und der VfB Hermsdorf (375/+71). Prozentual haben sich der TSV Schwaben Augsburg (248/+69/+38,52 Prozent), die Freibeuter 2010 (+29,3 Prozent) und der VfB Hermsdorf (+23,4 Prozent) am meisten verbessert.

Von Kathrin Lienig