Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bedeutungslose BG-Niederlage
Sportbuzzer Sportmix Regional Bedeutungslose BG-Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 25.03.2012
Von Michael Geisendorf
Anzeige
Göttingen

Zum Auftakt der Playoff-Serie treffen die Veilchen in der heimischen FKG-Halle auf die Bender Baskets Grünberg. Die Hessinnen gewannen ihr letztes Spiel beim ASC Theresianum Mainz glücklich nach Verlängerung mit 84:80 und behaupteten damit aufgrund des besseren Direktvergleichs den dritten Platz vor dem punktgleichen BBC Opladen.

Ausschlaggebend für die fünfte Hauptrunden-Niederlage der Göttingerinnen war laut Teammanager Andreas Fink die katastrophale Ausbeute bei Distanz- (1/14) und Freiwürfen (10/17). Hinzu kam die deutliche Unterlegenheit bei den Rebounds (25:41). Während in der bis zur letzten Sekunde hart umkämpften Partie die Defensive der Gäste insgesamt einen guten Job machte – nur Opladens Topscorerin Mareike Nettersheim (21) konnten sie nicht stoppen –, brachten sich die Veilchen in der Offensive selbst um den Lohn der investierten Arbeit.

Siegchancen bis zum Schluss

„Verlieren macht nie Spaß. Es ist aber tröstlich, dass wir uns eine so miese Trefferquote in einem Spiel geleistet haben, in dem es um nichts mehr ging“, sagte Fink. Letzteres galt allerdings nur für das Team von Jennifer Kerns, die die Partie nutzte, um im Hinblick auf die Playoffs einiges auszuprobieren. Opladen hingegen gab richtig Gas, wollte die Chance nutzen, mit einem Sieg bei gleichzeitiger Niederlage Grünbergs noch Dritter zu werden – allerdings ohne Erfolg. Trotz der Defizite der Veilchen im Abschluss wahrten sie bis zum Schluss ihre Siegchance, lagen knapp eine Minute vor dem Ende sogar in Front. „Leider haben dann die Schiedsrichter mit kaum nachvollziehbaren Entscheidungen Opladen den entscheidenden Vorteil verschafft. Sonst wäre das Spiel vielleicht doch noch für uns ausgegangen“, ärgerte sich Fink.

BG: Bode (7), Flasarova (10), Grudzien (10/10 Rebounds), Jörgensen, Krumm (2), Medina Escolano, Müller (4), Münder (5), Tulikihihifo (19).