Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bilshäuser U-19-Mannschaften verpassen das Meisterschaftsfinale
Sportbuzzer Sportmix Regional Bilshäuser U-19-Mannschaften verpassen das Meisterschaftsfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 28.04.2014
Ausgeschieden: Bilshausens Lukas Stephan (links, hier gegen Aschendorf) verpasst das Finale. Quelle: Richter
Anzeige
Eichsfeld

In Eberstadt startete Bilshausen I mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis gegen das starke Team vom SV Kassel-Nordshausen in das Turnier.

In einen wahren Rausch spielten sich die Voß-Brüder beim anschließenden 7:0-Erfolg gegen die zweite Vertretung des Gastgebers. Nicht ganz so rund lief es im nächsten Bilshäuser Spiel gegen den Halbfinal-Nachrücker RKV Hofen (Württemberg). Letztendlich stand aber doch ein knapper 4:3-Erfolg für das junge Tandem aus dem Eichsfeld zu Buche.

Anzeige

Nach diesem hervorragenden Zwischenstand mussten sich die Möven jedoch noch mit den beiden Topfavoriten aus dem Nationalkader auseinandersetzen. Gegen die zweitbeste deutsche Juniorenmannschaft, den RV Kemnat (Württemberg), hatten die Eichsfelder bei der deutlichen 1:8-Niederlage keine Chance.

Hessen zogen Tempo an

Da der SV Eberstadt im Spiel der Kaderteams gegen den RV Kemnat überraschend mit 3:2 siegte, versiegte gleichzeitig die Bilshäuser Chance, bei einem anschließenden Sieg gegen den Gastgeber die Final-Qualifikation aus eigener Kraft doch noch schaffen zu können. Selbst ein Sieg gegen Eberstadt I reichte nun nicht mehr, denn bei Punktgleichheit sprach das schlechtere Torverhältnis gegen Bilshausen.

Janek und Julian hatten jedoch keine Rechenspiele im Kopf und gingen entsprechend engagiert ins Spiel. Der 2:3-Halbzeitrückstand ließ ihnen noch alle Möglichkeiten. Doch in der zweiten Hälfte zogen die Hessen das Tempo kräftig an und siegten gegen die Möven am Ende mit 6:3. Trotzdem ist Platz drei im DM-Halbfinale für Julian und Janek Voß ein guter Abschluss ihres letzten Nachwuchsjahres.

In Bonlanden startete der RV Möve Bilshausen II mit Thies Heinemann und Lukas Stephan recht schwungvoll in den Wettbewerb. Gegen die deutsche Kadermannschaft vom RVW Naurod (Hessen) sah man kaum einen Leistungsunterschied. Trotzdem mussten sich die Möven nach der Schlusssirene den Kontrahenten knapp mit 1:2 geschlagen geben. Diese gute Anfangsform sollte nun in die nächsten beiden Spiele gegen schlagbare Mannnschaften mitgenommen werden.

Bilshäuser unbeschwert

Aber es sollte dann doch alles ganz anders kommen. Gegen den Thüringenmeister SVBG Ehrenberg lief bei Heinemann/Stephan plötzlich nichts mehr zusammen. Eine klare 1:5-Schlappe war die Konsequenz.  Auch gegen den RVB Lauterbach konnten Heinemann/Stephan ihr wirkliches Leistungsvermögen nicht aufs Parkett bringen. Mit 3:6 mussten sich die Möven gegen die Mannen aus dem Schwarzwald geschlagen geben.

Im vierten Tagesduell gegen Gastgeber RVE Bonlanden spielten die Bilshäuser plötzlich wieder unbeschwert auf. Aber auch gegen das zweite Kaderteam zogen sie wieder mit 2:3 den Kürzeren. Im letzten Halbfinalspiel gegen das dritte Nationalkaderteam an diesem Tag, den RVW Öflingen (Württemberg), verkauften sich Heinemann/Stephan so teuer wie möglich. Die 1:4-Niederlage war ob des engagierten Auftritts der Möven deshalb auch verschmerzbar. 

Als jüngere U-19-Mannschaft haben Heinemann/Stephan aber im nächsten Jahr immer noch die Möglichkeit, sich die Teilnahme am Finale zu sichern.

Von Berthold Kopp