Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bittere Niederlage des ASC 46 Göttingen in der Verlängerung
Sportbuzzer Sportmix Regional Bittere Niederlage des ASC 46 Göttingen in der Verlängerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 17.12.2019
Mit dem zweiten unsportlichen Foul gegen Göttingens Andrew Onwuegbuzie (r.) kippte die Partie.
Mit dem zweiten unsportlichen Foul gegen Göttingens Andrew Onwuegbuzie (r.) kippte die Partie. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Göttingen

Der Eimsbütteler TV rettete sich in die Overtime und hatte dort die Nase am Ende vorn, die Königsblauen, mussten sich mit 85:87 geschlagen geben.

Zunächst fing alles gut an für den ASC 46. Die Mannschaft von Headcoach Sebastian Förster startete stark in das erste Viertel und machte deutlich, dass sie den Sieg mit nach Hause nehmen wollte. Über 27:16 nach den ersten zehn Minuten präsentierten sich die Königsblauen selbstbewusst und souverän und gingen mit einem 49:36-Vorsprung in die Pause.

Umstrittene Situation

In der zweiten Hälfte fanden die Gastgeber zunehmend zu ihrer Stärke. Nichtsdestotrotz gelang es dem ASC, den Kontrahenten auf Distanz zu halten. Drei Minuten vor Ende schienen die Zeichen noch immer auf Sieg für Königsblau zu stehen. Doch das zweite unsportliche Foul gegen Andrew Onwuegbuzie und die damit verbundene Matchstrafe brachte den Wendepunkt. „Für mich war das eine höchst umstrittene Situation und alles andere als ein unsportliches Foul“, kommentierte Förster die Entscheidung in dieser Situation. Der ETV nutzte die Chance, verkürzte den Rückstand und rettete sich bis zum Ablauf der 40 Minuten Spielzeit zum Unentschieden und damit in die Verlängerung.

Nervenaufreibende Overtime

In den fünf Minuten Overtime lieferten sich beide Teams einen nervenaufreibenden Schlagabtausch, den die Hausherren, angefeuert von ihren lautstarken Fans, mit einem erfolgreichen Dreier 2,4 Sekunden vor Schluss für sich entschieden. „Diese Niederlage schmerzt unglaublich. Meine Mannschaft hat in diesem Spiel über die gesamte Spielzeit alles gegeben. Ich würde mir wünschen, dass nicht nur die Spieler, sondern auch die Schiedsrichter Energie für 45 Minuten Spielzeit haben“, so Förster nach der Partie. – ASC: Onwuegbuzie (23 Punkte), Kalus (5), Schultz, Borchers (13), Boakye (12), Werner (8), Husek (19), Sprung (5), Klinke, Globig.

Von Kathrin Lienig