Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bovender SV sichert sich die Herbstmeisterschaft
Sportbuzzer Sportmix Regional Bovender SV sichert sich die Herbstmeisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 27.11.2019
Viel kann für den BSV beim Unternehmen Meisterschaft nicht mehr schiefgehen. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

In der Tischtennis-Landesliga hat der Bovender SV die Herbstmeisterschaft souverän eingefahren. Auch nach dem Derby-Sieg in Lenglern behält das Team seine weiße Weste. Dagegen haben sowohl der SC Weende als auch die Torpedo-Reserve nach weiteren Niederlagen den Abstieg wohl bereits gebucht.

SG LenglernSG Rhume 4:9. Der klare Verlust aller drei Eingangsdoppel war praktisch schon die Entscheidung, Hahn(2), Keitel und Knabe konnten der Partie in den Einzeln keine andere Wendung mehr geben.

Anzeige

SC WeendeVfL Oker 3:9. Gegen die starken Gäste war der SCW weitgehend überfordert. Thurow/Seydlowsky, Thurow und Meding setzten einige Akzente zugunsten der Gastgeber.

SV Sandkamp – Torpedo II 9:7. Torpedo hat sich mit dem Abstieg bereits abgefunden, der Klub brachte gegen das bis dato letztplatzierte Team nur noch vier Spieler an die Tische. Dass es dennoch fast zu einem Punktgewinn gereicht hätte muss man Hesse/Angerstein, Angerstein(2), Hesse, Tiedau(2) und Reiss hoch anrechnen: Die Moral dieser Aktivposten stimmte. Bei Arminia Vechelde trat die Reserve dann allerdings nicht mehr an und kassierte ein kampfloses 0:9.

Bovender SV – SG Lenglern 9:2. Nach dieser Leistung im Derby ist klar: Viel kann für den BSV beim Unternehmen Meisterschaft nicht mehr schiefgehen. Trotz zweier Gegenpunkte brannte überhaupt nichts an, Lenglern war schnell geschlagen.

SC Weende – TTV Geismar 6:9. Auch wenn die Gastgeber immer wieder punkteten, der TTV war das stärkere Team. Mit Oberdiek und Friedrich blieben zwei Akteure ungeschlagen, auf Seiten des SCW gelang das nur Seydlowsky. Nach dem 4:4-Zwischenstand setzte sich Geismar zunehmend ab und holte sich verdient zwei wichtige Punkte, mit denen der Klub erstmals die direkten Abstiegsplätze verließ.

Von Ralph Budde

Anzeige