Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Breitenberg verschafft sich im Auftaktspiel Respekt
Sportbuzzer Sportmix Regional Breitenberg verschafft sich im Auftaktspiel Respekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 22.08.2011
Von Vicki Schwarze
Konzentriert und einsatzfreudig: Die Breitenbergerin Stefanie Bloch (rechts), die in dieser Szene versucht der Gegenspielerin vom SV Teutonia Groß Lafferde den Ball abzujagen.
Konzentriert und einsatzfreudig: Die Breitenbergerin Stefanie Bloch (rechts), die in dieser Szene versucht der Gegenspielerin vom SV Teutonia Groß Lafferde den Ball abzujagen. Quelle: Walliser
Anzeige
Breitenberg

Einen Traumstart hatten die Eichsfelderinnen erwischt. Bereits in der zweiten Minute schloss Tamara Herberholz einen Konter lehrbuchmäßig ab. „Ein Bilderbuchtor“ jubelte Breitenbergs Trainer Joachim Nolte. Seine Damen spielten bei ihrem ersten Auftritt in der neuen Klasse beherzt auf und mit. Dies wäre in der zwölften Minute fast mit dem zweiten Treffer belohnt worden. „Hätten wir das 2:0 gemacht, dann hätten wir gewonnen“, war sich Nolte ganz sicher. Doch Stefanie Bloch konnte die sehr gute Möglichkeit nicht nutzen. Eine brenzlige Situation mussten die Breitenbergerinnen noch kurz vor der Pause überstehen, als eine Ecke für große Gefahr sorgte, doch es blieb bei der Führung der Gastgeberinnen.

Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte der Breitenbergerinnen immer mehr, hatte die Partie bei hochsommerlichen Temperaturen viel Kraft gekostet. Jetzt witterten die Gäste ihre Chancen, die auch kommen sollten. In der 75. Minute zog die gefährliche Torjägerin Claudia Bremer ab und traf zum 1:1. Ein Unentschieden, mit dem die Germaninnen ausgezeichnet hätten leben können. Doch Bremer machte ihrem Ruf als Goalgetterin alle Ehre und markierte schließlich auch noch den 2:1-Siegtreffer für ihr Team.

„Es war eine top geschlossene Mannschaftsleistung“, war Trainer Joachim Nolte zwar traurig, leer ausgegangen zu sein, durfte sich aber angesichts der sehr guten Vorstellung der Crew dennoch freuen. Tamara Herberholz und Stefanie Bloch als echte einzige Spitze sowie Natalie Nachtwey, die eine überzeugende läuferische Leistung zeigte, stachen ein wenig aus einem sehr homogenen Team heraus.

SV Breitenberg: Kopp – Ude – Stein, Hadamek – Nachtwey, Kutzborski (25. Rau/70. Müller), Herberholz, Gelert, Duwald – Nickel, Bloch.
Tore: 1:0 Herberholz (2.), schließt einen Konter erfolgreich ab; 1:1 Bremer (75.), zieht unhaltbar ab; 1:2 Bremer (83.), setzt sich erneut durch.