Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Bundesliga-Saison startet
Sportbuzzer Sportmix Regional Bundesliga-Saison startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 27.01.2017
Quelle: SPF (Symbolbild)
Anzeige
Obernfeld

Nach dem Obernfelder Vereinsduell kommt es wenig später bereits zum Spitzenspiel der letztjährigen besten deutschen Gespanne Vizemeister Stahlross I mit André Kopp und Manuel Kopp gegen den Deutschen Meister RMC Stein. Die Vergleiche gegen den Weltmeisterschaftsdritten aus Mittelfranken bei Nürnberg gingen in der Vorsaison fast immer Remis aus. Anschließend treffen die älteren Kopps auf ihren Angstgegner RVI Ailingen. Gegen die Männer vom Bodensee mit ihrer dynamischen Spielweise haben die Stahlrösser selten gut ausgesehen. Daher muss die Konzentration hier besonders hoch gehalten werden.

Nicht weniger anspruchsvoll sehen die Obernfelder das neuformierte Tandem vom RV Gärtringen. Dessen Torwart Uwe Berner, Radballweltmeister 2010 hat bereits im letzten Jahr bei Turnieren seinen neuen Feldspieler immer perfekt auf die Gegner eingestellt. So ist in dieser Saison mit den Württembergern wieder zu rechnen. „Zwar war wegen der Herbst-Events Final-Five und Deutsche Meisterschaft und vor allem der WM im Dezember die Regenerationsphase und die darauffolgende Vorbereitungszeit auf die neue Saison gegenüber den anderen Teams sehr kurz. Aber wir haben engagiert trainiert und hoffen gut aus den Startlöchern zu kommen. Trotz des schweren Spieltages, unsere Zweite kennt uns in- und auswendig, Stein ist der Meisterschaftsfavorit ohnehin, liebäugeln wir mit neun oder zehn von zwölf Punkten“, sagt ein optimitisch ausgerichteter Feldspieler Manuel Kopp.

Anzeige

Stahlross Obernfeld II mit Raphael Kopp und Julian Kopp haben in ihrer nunmehr fünften Bundesliga-Saison zuhause dasselbe Programm wie ihre Erste abzuspulen. Schwer einzuschätzen sind wieder die Chancen der jüngeren Kopps. Nach Pokalgewinn in Schiefbahn und Ausscheiden aus dem Deutschlandpokal hofft man jetzt auf einen respektablen Saisonstart. Dabei kämen auch nicht unbedingt einkalkulierte Zusatzpunkte gegen die eigene Erste und den RMC Stein nicht verkehrt.

Denn die Vereinskameraden kennen sich untereinander besonders gut, gegen Stein waren in den letzten zwei Jahren zumeist nur knappe Niederlagen zu beklagen. Wichtige Zähler für einen angestrebten Mittelfeldplatz stehen natürlich gegen Gärtringen und Ailingen im Vordergrund. „Wir spielen gern die Wundertüte der Liga, hoffen aber trotz der mächtigen Gegner auf einen guten Heimauftritt“, äußerst sich Julian Kopp aus der zweiten Stahlross-Mannschaft.